• accantec-hamburg-frankfurt-koeln-heidelberg-business-intelligence-daten-it-software-consulting

  • sap-ibm-sas-qlikview-microsoft-stas-cubeware-talend-infor-teradata-microstrategy

  • vertrieb-marketing-management-kommunikation-prozesse-business-intelligence

  • mobile-handy-apps-business-intelligence-big-data-marketing

  • analyse-reporting-planung-kpi-kennzahlen-dashboard-abweichung-business-intelligence

  • Big-Data, Cloud, Statistik: lokal Handeln und schnelles Anpassen in einem globalen Zusammenhang.
  • Verbindung technischer Systeme: Software, IT, Prozesse, Steuerung und Datenflüsse.
  • Durckblick im Datendschungel: unser Leben liefert immer mehr Daten und verschlingt immer mehr digitale Zeit.
  • Analyse, Reporting und Planung überall: Mobile Business Intelligence liegt stark im Trend.
  • Reporting, Analyse, Forecasting, Planung: SAS, SAP, IBM, Microsoft

Neue Partnerschaft: Talend und Qubole wollen die Big Data-Ökonomie mit Serverless Cloud-Support nachhaltig verändern

Veröffentlicht in BI- und IT-Markt

Mit neuartiger Integration der Plattformen von Talend und Qubole sollen Kunden Compute-Ressourcen bedarfsgesteuert skalieren können – und so 70 % bei den Datenverarbeitungskosten einsparen

Talend, weltweit führender Anbieter von Integrationslösungen für Cloud und Big Data, und Qubole, führender Hersteller einer selbstverwaltenden und selbstoptimierenden Big Data Activation-Plattform in der Cloud, unterstützen künftig Data Engineers bei Aufbau und Einsatz von Datenpipelines, Anwendungen und Services in der Cloud – und das zu einem Bruchteil der Kosten und ohne aufwändiges Server-Management. Mit Talend und Qubole entfällt für die Kunden der Aufwand für die Entwicklung von komplexem Spark-Code für die Big-Data-Verarbeitung. Stattdessen werden mit Talend Datenjobs und Pipelines erstellt, die dann auch im großen Maßstab automatisch auf der Qubole-Plattform ausgeführt werden.

„Jahr für Jahr verdoppeln sich die Datenvolumina, und die Anzahl der kaufmännischen Mitarbeiter, die Zugriff auf diese Daten brauchen, verdreifacht sich im gleichen Zeitraum sogar. Deswegen verbringen die Führungskräfte im IT-Bereich immer mehr kostbare Zeit damit, veraltete Technologien im Griff zu behalten, statt endlich in eine nachhaltige Nutzung von Big Data zu investieren und so geschäftliche Erkenntnisse zu gewinnen“, meint Ciaran Dynes, SVP of Products bei Talend. „Wir freuen uns sehr über die neue Partnerschaft mit Qubole. Gemeinsam entwickeln wir ein Serverless Computing-Angebot, mit dem sich die aktuell nicht optimale Datenökonomie überwinden lässt. Mit unserer Hilfe können Unternehmen die Leistungsfähigkeit der Cloud optimal nutzen, um die Time-to-Business zu verkürzen und die Ausgaben für die IT beträchtlich zu senken.“

Die Bereitstellung und Verwaltung von Big Data-Technologien kann komplex und kostenintensiv sein. Hierfür wird Fachwissen benötigt, das schwer zu finden ist. Nach Angaben des bedeutenden amerikanischen Marktforschungsunternehmens Gartner „kann serverloses PaaS (Platform-as-a-Service) die Effizienz und Agilität von Cloud-Services erheblich verbessern, die Kosten für den Einstieg in die Cloud-Technologie für Neueinsteiger senken und die Geschwindigkeit der IT-Modernisierung in den Unternehmen enorm beschleunigen.“[1] Serverless Computing gestattet Nutzern die Ausführung von Code ohne Bereitstellung oder Verwaltung eines zugrunde liegenden Systems oder einer Anwendungsinfrastruktur. Vielmehr skalieren die Systeme automatisch, um zu- oder abnehmende Workloads nach Bedarf zu unterstützen, sobald Daten verfügbar werden.

Die Integration von Qubole und Talend Data Fabric erlaubt es den Kunden, Datenjobs und Pipelines auszuführen, die innerhalb von Talend auf der Qubole-Plattform entwickelt werden. Diese Plattform erkennt die anstehenden Workloads, skaliert automatisch und passt auch die Größe der Big Data-Cluster dynamisch an, um alle Leistungsanforderungen zu erfüllen.

Kunden, die auf die Kombination aus Talend und Qubole setzen, können:

  • Daten aus verschiedenen Quellen in einen Cloud Data Lake auf Amazon Web Services (AWS) oder Microsoft Azure integrieren,
  • Datenqualitäts-Workloads erstellen und ausführen, um Daten zu bereinigen, zu maskieren und zu transformieren,
  • eine Datenpipeline entwerfen und ihre bevorzugte Big Data-Engine verwenden, um diesen Job mithilfe der serverlosen Technologie von Qubole auszuführen und gleichzeitig Sicherheit auf Profiniveau in jeder Cloud sicherzustellen,
  • mit den Qubole-Funktionen für das automatische Verwalten und Skalieren von Big Data-Engines wie Apache Spark, Hadoop und Hive Cloud-Ressourcen optimieren und
  • Quboles automatisiertes AWS Spot-Bidding samt zugehöriger Verwaltung nutzen, um bei der Ausführung von Data-Preparation-Jobs ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis zu erzielen.

Dank der neuen Partnerschaft von Talend und Qubole können Kunden die Notwendigkeit umgehen, Server bereitzustellen, zu skalieren oder zu managen. Auf diese Weise werden die Kosten für die Datenverarbeitung im Vergleich zu lokal implementierten Lösungen massiv gesenkt.

„Das exponentielle Wachstum bei Datenvolumina, Datentypen und Anwendungsfällen wie auch die steigenden Benutzererwartungen, die stagnierenden IT-Budgets und der Mangel an Fachkräften im Big Data-Bereich hat zu einer Lücke bei der aktiven Nutzung von Daten geführt, die den Unternehmen im Weg steht“, so Mohit Bhatnagar, SVP of Product bei Qubole. „Gemeinsam befinden sich Qubole und Talend in der einzigartigen Situation, Unternehmen beim Schließen dieser Lücke helfen zu können – mit einer gemeinsamen Big Data Cloud-Lösung, mit der die Kunden einen modernen und sicheren Serverless-Dienst erhalten, der zu erheblichen Kosteneinsparungen führt.“

Weitere Details zur praktischen Anwendung von Serverless Computing mithilfe von Containern auf AWS Lambda beschreibt dieser Blogpost. Informationen zur Big Data Activation Platform von Qubole sind hier verfügbar.

[1] Gartner Research, Inc.: „Innovation Insight for Serverless PaaS“ von Yefim Natis und Anne Thomas. 5. März 2018.

(Quelle: Talend)

Tags:, , , ,