• analyse-reporting-planung-kpi-kennzahlen-dashboard-abweichung-business-intelligence

  • sap-ibm-sas-qlikview-microsoft-stas-cubeware-talend-infor-teradata-microstrategy

  • accantec-hamburg-frankfurt-koeln-heidelberg-business-intelligence-daten-it-software-consulting

  • vertrieb-marketing-management-kommunikation-prozesse-business-intelligence

  • mobile-handy-apps-business-intelligence-big-data-marketing

  • Reporting, Analyse, Forecasting, Planung: SAS, SAP, IBM, Microsoft
  • Verbindung technischer Systeme: Software, IT, Prozesse, Steuerung und Datenflüsse.
  • Big-Data, Cloud, Statistik: lokal Handeln und schnelles Anpassen in einem globalen Zusammenhang.
  • Durckblick im Datendschungel: unser Leben liefert immer mehr Daten und verschlingt immer mehr digitale Zeit.
  • Analyse, Reporting und Planung überall: Mobile Business Intelligence liegt stark im Trend.

Qlik verbessert das Datenmanagement von Unternehmensdaten mit Data Catalyst 4.0

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, QlikView Discovery

Noch breitere Unterstützung von Datenquellen über Hadoop hinaus: Verbessertes Datenmanagement in Unternehmen – wo auch immer sich Daten befinden.

Der Data-Analytics-Spezialist Qlik verbessert weiter sein Angebot, um Unternehmenskunden leistungsfähige End-to-End Lösungen für Datenmanagement und -analysen zur Verfügung zu stellen: Mit Qlik Data Catalyst™ 4.0 stellt das Unternehmen nun die neueste Version seiner Datenmanagement-Software (ehedem Podium Data) vor, die jetzt auch Single-Server- und AWS-basierte Architekturen unterstützt. Qlik adressiert bei Unternehmen damit den wachsenden Bedarf an agilen Lösungen zur Organisation und Vereinheitlichung von Rohdaten aus unterschiedlichsten Quellen, um sie professionell gemanagt für analytische Anforderungen zur Verfügung zu stellen – unabhängig davon, wo diese Daten liegen. Durch die zusätzliche Unterstützung von Datenquellen über Hadoop hinaus, können Organisationen aller Branchen mit Qlik Data Catalyst 4.0 so ihre Herausforderungen bezüglich Datenmanagement und performanter Datenanalyse unternehmensübergreifend bewältigen.

Daten auch ohne Hadoop-Cluster organisieren, pflegen und katalogisieren

„Unternehmen wollen alle ihre Daten besser nutzen, um neue Erkenntnisse und datenbasierte Entscheidungsgrundlagen zu generieren – egal ob die Daten nun in der Cloud liegen, in einem Data Lake oder in herkömmlichen Data Warehouse-Umgebungen“, so Robert Schmitz, Area Vice President Southern Europe & Russia bei Qlik. „Qlik Data Catalyst wurde in der neuesten Version nun weiter optimiert, um die Anforderungen an das Datenmanagement von Kunden zu erfüllen, unabhängig von Datenquelle, -format und -speicherort.“

Viele große Organisationen verfügen zwar über Infrastruktur und Werkzeuge, um einen Hadoop-Cluster aufzubauen, zu betreiben und den Endanwendern zur Verfügung zu stellen – viele andere jedoch wünschen sich für Analytics-Szenarien aber zunehmend eine einfachere Lösung zur Datenanbindung ohne Vorsysteme. Mit Qlik Data Catalyst 4.0 können Kunden jetzt Daten auf einem einzelnen Server auch ohne Hadoop-Cluster organisieren, pflegen und katalogisieren. Konkret wird eine Linux-Instanz mit Flat-Files verwendet, die über HSQL verwaltet werden. Für die nötige Datensicherheit sorgt die native Linux-OS-Security, die bei Fortune-500-Unternehmen für sensible Daten und Prozesse verwendet wird.

Weitere neue Kernfunktionen für das Datenmanagement in Qlik Data Catalyst 4.0 sind die Anbindung an die Amazon-Cloud mit verbesserter Unterstützung für temporäre EMR-Cluster und S3 sowie die Möglichkeit, in relationale Datenbankmanagementsysteme (RDBMS) einschließlich Redshift zu publizieren.

Metadaten im Katalog anzeigen und bearbeiten

Die neueste Version von Qlik Data Catalyst enthält außerdem viele neue Funktionen, mit denen Anwender mehr Erkenntnisse gewinnen und vom Smart-Data-Katalog profitieren können:

  • Qlik Data Catalyst ermöglicht jetzt, Datenelemente basierend auf Datenstruktur und Kontext mit Hilfe einer neu entwickelten Relationship-Engine abzuleiten und zu kennzeichnen. Diese Metadaten sind dann im Katalog sichtbar und können mit einem einzigen Mausklick bearbeitet werden. Entweder, um sie direkt in Qlik Sense® zur Verfügung zu stellen oder um sie als neues Datenset für spätere Analysen und Visualisierungen verfügbar zu halten.
  • Darüber hinaus können Kunden, die in ihren Organisationen bereits Unternehmenskataloge oder Modellierungswerkzeuge verwenden, die in diesen Tools definierten Beziehungen in Qlik Data Catalyst importieren.
  • Zudem unterstützt Qlik Data Catalyst das Management von Beziehungen zwischen Daten – sowohl mit der neuen Relationship-Engine als auch mit anderen Lösungen, wenn etwa eine vollständige Sammlung zusammengehöriger Datensets mit einem Klick nach Qlik Sense publiziert wird. So können Anwender die zuletzt deutlich erweiterten Augmented-Intelligence- und Machine-Learning-Funktionen von Qlik Sense leichter ausschöpfen – mit professionell gemanagten Daten aus Qlik Data Catalyst. Das fördert die Datenkompetenz von Mitarbeitern in Unternehmen und verkürzt die Zeit von ersten Datenanalysen bis hin zu fundierten, datengetriebenen Geschäftsentscheidungen.
  • Administratoren profitieren darüber hinaus von besserer Übersichtlichkeit und optimierter Steuerung der Prozesse zur Datenaufbereitung, -bereitstellung und -analyse.

(Quelle: Qlik)

Tags:, , , , ,