• sap-ibm-sas-qlikview-microsoft-stas-cubeware-talend-infor-teradata-microstrategy

  • vertrieb-marketing-management-kommunikation-prozesse-business-intelligence

  • analyse-reporting-planung-kpi-kennzahlen-dashboard-abweichung-business-intelligence

  • mobile-handy-apps-business-intelligence-big-data-marketing

  • accantec-hamburg-frankfurt-koeln-heidelberg-business-intelligence-daten-it-software-consulting

  • Verbindung technischer Systeme: Software, IT, Prozesse, Steuerung und Datenflüsse.
  • Durckblick im Datendschungel: unser Leben liefert immer mehr Daten und verschlingt immer mehr digitale Zeit.
  • Reporting, Analyse, Forecasting, Planung: SAS, SAP, IBM, Microsoft
  • Analyse, Reporting und Planung überall: Mobile Business Intelligence liegt stark im Trend.
  • Big-Data, Cloud, Statistik: lokal Handeln und schnelles Anpassen in einem globalen Zusammenhang.

Studie zeigt: 80 Prozent der datengetriebenen Unternehmen sehen sich in Pandemie im Vorteil

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

Umfrage zeigt die Datenkluft auf, die unter europäischen Unternehmen herrscht

– Datengetriebene* Führungskräfte blicken optimistischer auf die Zukunft ihres Unternehmens: 68 Prozent sehen die Zukunft ihres Unternehmens positiv, verglichen mit 52 Prozent derjenigen, die nicht datenfokussiert sind. – 76 Prozent der Unternehmen, die Geschäftsentscheidungen auf Basis von Daten treffen, werden bis März 2021 ihre Ausgaben für Schulungen und die Entwicklung von Datenkompetenzen fortsetzen oder erhöhen, während 56 Prozent der Organisationen ohne Datenschwerpunkt ihre Ausgaben senken oder gar nicht investieren werden. – Die Fähigkeit, strategische Entscheidungen schneller zu treffen, die Kommunikation zu verbessern und die teamübergreifende Zusammenarbeit zu intensivieren, wird als Hauptvorteil der datengetriebenen Pandemiebekämpfung genannt.

IBM bietet Kunden die Möglichkeit, geschäftskritische SAP-Workloads in einer Hybrid-Cloud zu betreiben

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, IBM Business Analytics, SAP Business Intelligence

IBM kündigte neue Services, Partnerschaften und Funktionen an, um die Reise ihrer Kunden auf hybride Clouds zu beschleunigen. Damit können SAP®-Workloads überall betrieben werden – auf der IBM Cloud oder On-Premis. Mit diesen neuen Angeboten bauen IBM und SAP ihre weltweite Partnerschaft weiter aus, um Kunden bei der Optimierung ihrer SAP®-Workloads zu unterstützen.

Kunden aus allen Branchen entscheiden sich weltweit dafür, ihre SAP®-Workloads auf der IBM Cloud zu betreiben – darunter das peruanische Bauunternehmen Cementos Pacasmayo, Coca-Cola European Partners (CCEP), der gemessen am Umsatz weltweit größte Coca-Cola-Abfüller, und das italienische Modeschuhunternehmen Primadonna Collection. IBM und SAP bekräftigen das Engagement von IBM, in ein hybrides Cloud-Ökosystem zu investieren. Darüber hinaus erweitern IBM und SAP ihr Ökosystem von GSI- und ISV-Partnern um Syniti, Tata Consultancy Services (TCS), Tech Mahindra und andere, um Kunden dabei zu unterstützen, ihre SAP®-Workloads auf der IBM Cloud einfacher und schneller laufen lassen.

Schneller bedeutet nicht automatisch besser – auf BI & Analytics trifft es dennoch zu

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

Das Analystenhaus BARC hat seine jährliche Anwenderbefragung The BI & Analytics Survey 21 veröffentlicht. Der BI & Analytics Survey ist die weltweit größte Umfrage unter 2.591 Anwendern von Business-Intelligence-Software. Die Studie analysiert aktuelle BI-Trends und bietet einen detaillierten Vergleich von über 33 führenden BI-Produkten.

Die schnellsten Projekte liefern den größten Geschäftsnutzen
Der diesjährige BI & Analytics Survey zeigt deutlich, dass die am schnellsten implementierten Projekte den höchsten Geschäftsnutzen aufweisen, während Projekte mit länger Implementierungszeit geringere Vorteile erzielen. In den letzten zwölf Monaten hat sich diese Kluft sogar noch einmal erweitert.

SAS Studie: Coronakrise lässt Betrug mit digitalen Zahlungsmitteln explodieren

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

COVID-19 hat mit Lockdown und Social Distancing nicht nur dem E-Commerce Auftrieb gegeben – sondern auch den Betrügern, die digitale Zahlungsmittel missbrauchen. Eine globale Studie, die Javelin Strategy & Research gemeinsam mit SAS, einem weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), durchgeführt hat, belegt, dass kriminelle Aktivitäten im Zusammenhang mit digitalem Bezahlen und Online-Shopping zunehmen und immer raffinierter werden – inzwischen in einem globalen Kontext und mit Milliarden-Schäden.

„Wir sehen 2020 einen Anstieg der Betrugsversuche um fast 35 Prozent. Das ist ein Hinweis darauf, dass sich Kriminelle immer häufiger auf die boomenden digitalen Kanäle konzentrieren. Sie profitieren davon, dass sich Strategien zur Betrugsbekämpfung auf normales Käuferverhalten beziehen –, aber im Hinblick auf Zahlungstransaktionen ist 2020 nichts normal“, sagt ein Fraud Management Executive eines globalen Kartenanbieters, der für die Studie befragt wurde.

accantec Social Media