• mobile-handy-apps-business-intelligence-big-data-marketing

  • vertrieb-marketing-management-kommunikation-prozesse-business-intelligence

  • analyse-reporting-planung-kpi-kennzahlen-dashboard-abweichung-business-intelligence

  • accantec-hamburg-frankfurt-koeln-heidelberg-business-intelligence-daten-it-software-consulting

  • sap-ibm-sas-qlikview-microsoft-stas-cubeware-talend-infor-teradata-microstrategy

  • Analyse, Reporting und Planung überall: Mobile Business Intelligence liegt stark im Trend.
  • Durckblick im Datendschungel: unser Leben liefert immer mehr Daten und verschlingt immer mehr digitale Zeit.
  • Reporting, Analyse, Forecasting, Planung: SAS, SAP, IBM, Microsoft
  • Big-Data, Cloud, Statistik: lokal Handeln und schnelles Anpassen in einem globalen Zusammenhang.
  • Verbindung technischer Systeme: Software, IT, Prozesse, Steuerung und Datenflüsse.

IBM und Volkswagen Sachsen ebnen Weg für emissionsfreie E-Mobilität

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, IBM Business Analytics

Erfolgreiche Implementierung von SAP S/4HANA bei VW Sachsen ist Grundlage für weltweite Projekte zur Finanz- und Produktionsintegration

Gemeinsam mit IBM hat Volkswagen Sachsen eine erfolgreiche Implementierung von SAP S/4HANA umgesetzt. Ziel war es, die finanziellen Prozesse weltweit effizienter zu gestalten und so den Weg für emissionsfreie und gleichzeitig kostengünstige batteriebetriebene Elektroautos zu ebnen. Das 18-monatige Projekt dient als Pilot für weltweite Finanz- und Integrationsprojekte der Marke Volkswagen Pkw.

Volkswagen Sachsen eignete sich ideal für das Pilotprojekt, da sie genau wie die weltweite Gruppe Fahrzeugfertigung und Komponentenfertigung vereinte sowie verschiedene Finanz-und ERP-Systeme an ihren drei Produktionsstätten in Zwickau, Chemnitz und Dresden nutzte. Viele Workflows wie das Reporting wurden immer noch manuell bearbeitet, die Nachverfolgung und Analyse der Herstellungskosten lief beispielsweise über Excel-Arbeitsblätter.

SAP und BMZ gemeinsam für mehr Jobs im digitalen Afrika

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, SAP Business Intelligence

Das deutsche Technologie-Unternehmen SAP und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) wollen gemeinsam 450 qualifizierte Arbeitsplätze im IT-Sektor in zehn afrikanischen Ländern schaffen. Die heute in Berlin durch Bundesentwicklungsminister Gerd Müller und Michael Kleinemeier, Mitglied des Vorstands, SAP SE, Digital Business Services, vorgestellte Kooperation richtet sich an arbeitssuchende Hochschulabsolventen, die in einem dreimonatigen Trainingsprogramm aus- und weitergebildet und dann an lokale Unternehmen vermittelt werden sollen.

In den beteiligten Ländern Algerien, Angola, Äthiopien, Ägypten, Elfenbeinküste, Ghana, Kenia, Marokko, Nigeria und Tunesien besteht großes Potenzial für Jobs und Wachstum in der Digitalbranche. Nur fehlen ausgebildete Fachkräfte, die Unternehmen und Institutionen bei der Einführung und Nutzung von Software unterstützen. Hier setzt das Projekt an und soll in einer ersten Phase noch in diesem Jahr in Äthiopien, Ägypten, Marokko, Tunesien und Nigeria starten.

Citi Global Trade digitalisiert Risk und Compliance mit KI – Zusammenarbeit von SAS und EY für effizientere Prozesse

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, SAS Business Analytics

SAS, einer der führenden Analytics-Anbieter, arbeitet mit dem Wirtschaftsprüfungs- und Beratungshaus EY im Projekt NextGen für die US-Großbank Citi zusammen. Ziel der Kooperation ist die Entwicklung einer fortschrittlichen Risk Scoring Engine, die künstliche Intelligenz (KI) nutzt. Mit NextGen will Citi eine Infrastruktur schaffen, die zugleich den zeitaufwendigen, weitgehend manuellen Prozess der Prüfung einer großen Anzahl weltweiter Trading-Transaktionen vereinfacht und zugleich die Compliance im Hinblick auf regulatorische Vorschriften sicherstellt.

„Wir setzen voll auf Innovation, um unsere Strategie der unternehmensweiten Digitalisierung konsequent umzusetzen“, kommentiert John Ahearn, Global Head of Trade for Citi Treasury and Trade Solutions. „Pro Jahr verarbeiten wir rund neun Millionen Transaktionen. Das NextGen-Projekt wird uns helfen, unsere Prozesse vom Back Office bis zum Kundenkontakt zu optimieren. Dafür brauchen wir mehr Digitalisierung, mehr Automation und mehr Analytics.“

Künstliche Intelligenz: Trends & Faktoren in 2019 – Teil III des Fachartikels

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

Künstliche Intelligenz (KI) und sein Teilgebiet Machine Learning (ML) durchdringen vehement alle Lebens- und Arbeitsbereiche. Nach den Themen des ersten (1. bis 3.) und zweiten Teils (4. bis 6.) des Fachartikels, spürt KI Experte Arvin Arora nun in diesem dritten Teil weiter den aus seiner Sicht wesentlichen KI Trends und Einflussfaktoren (7. bis 9.) nach.

Eine Übersicht der KI Trends und Einflussfaktoren

  1. KI Forschung & Innovation…
  2. …versa Praxistauglichkeit
  3. Budgets im Aufwind
  4. KI/ML Spezialisten
  5. Daten sind das neue Öl
  6. Industrialisierung – Machine Learning DevOps
  7. Architekturen, Open Source und Ökosystem
  8. KI/ML Infrastruktur
  9. Ergonomie, Transparenz, Erklärbarkeit

Faktor 7: Architekturen, Open Source und Ökosystem   
                                                         
KI/ML Anwendungen können vollständig mit leistungsfähiger Open Source Software realisiert werden. Auch die großen Digitalkonzerne und Initiativen wie Open AI stellen ihre Werkzeuge zumindest teilweise offen zur Verfügung.