• sap-ibm-sas-qlikview-microsoft-stas-cubeware-talend-infor-teradata-microstrategy

  • accantec-hamburg-frankfurt-koeln-heidelberg-business-intelligence-daten-it-software-consulting

  • mobile-handy-apps-business-intelligence-big-data-marketing

  • analyse-reporting-planung-kpi-kennzahlen-dashboard-abweichung-business-intelligence

  • vertrieb-marketing-management-kommunikation-prozesse-business-intelligence

  • Verbindung technischer Systeme: Software, IT, Prozesse, Steuerung und Datenflüsse.
  • Big-Data, Cloud, Statistik: lokal Handeln und schnelles Anpassen in einem globalen Zusammenhang.
  • Analyse, Reporting und Planung überall: Mobile Business Intelligence liegt stark im Trend.
  • Reporting, Analyse, Forecasting, Planung: SAS, SAP, IBM, Microsoft
  • Durckblick im Datendschungel: unser Leben liefert immer mehr Daten und verschlingt immer mehr digitale Zeit.

IBM ergänzt das Social Business um Analyse-Funktionen

Veröffentlicht in IBM Business Analytics

IBMDie neue Version von IBM Connections bietet neben Business Analytics auch Activity Streams, neue Email-Funktionen, Kalender, Wikis, Blogs und vieles mehr.

Mit der ab sofort verfügbaren neuen Version von IBM Connections eröffnet IBM Social Media-affinen Mitarbeitern die Möglichkeiten von Big Data Analyse.

Unternehmen können ihren Social Business-Initiativen nun Analysefunktionen hinzufügen. Dadurch erhalten sie Einblicke in Informationen aus Netzwerken, die sie in Echtzeit nutzen können.

Die neue Version der Social Business Plattform IBM Connections beinhaltet Analyse-Funktionen, Echtzeit Daten-Monitoring und schnellere Netzwerke für die Zusammenarbeit sowohl innerhalb als auch außerhalb eines Unternehmens. Und dies ist sowohl vor Ort installiert als auch in der IBM SmartCloud oder auf zahlreichen mobilen Endgeräten möglich.

Demo der neuen Version IBM Connections 4.0:

Unternehmen aus aller Welt nutzen Social Software von IBM für ihre Social Business Initiativen; dazu gehören Bayer MaterialScience, Colgate-Palmolive Company oder LeasePlan.

SAS positioniert sich als Leader bei Datenqualitätslösungen

Veröffentlicht in SAS Business Analytics

SASDataFlux Datenmanagement-Technologie ergänzt Lösungsangebot von SAS zum Informationsmanagement.

SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wird im jüngsten Gartner-Report „Magic Quadrant for Data Quality Tools“ als „Leader“ geführt.

Das Analystenhaus hat die SAS DataFlux Datenmanagement-Technologie vor dem Hintergrund verschiedener Kriterien bewertet, darunter Funktionalität, Integration, Bedienbarkeit, Kundendienst und Produktentwicklungsplan.

Erst kürzlich hat SAS die vollständige Integration seiner Tochtergesellschaft DataFlux bekannt gegeben. Die Verbindung der Technologien und Ressourcen beider Unternehmen soll dabei helfen, das enorme Potenzial auf dem Markt für Informationsmanagementlösungen auszuschöpfen.

Bremen Open Cities App

Veröffentlicht in Microsoft Business

  • MicrosoftStudent entwickelt wegweisende kommunale App für Windows Phone.
  • Freie Hansestadt Bremen stellt offene Verwaltungsdaten zur Verfügung.

Ab sofort können Bremer Bürgerinnen und Bürger bequem über ihr Smartphone auf Informationen und Dienstleistungen ihrer Stadtverwaltung zugreifen und direkt mit den zuständigen Behörden in Kontakt treten.

Der Bremer Student Frank Luttmann hat mit Unterstützung von Microsoft die Open Cities App entwickelt – eine kommunale App, die offene Daten für Bürger und Verwaltung erstmals in derart großem Umfang nutzbar macht.

Ermöglicht hat dies die Stadt Bremen, die für diesen Zweck umfassende öffentliche Datensätze zur Verfügung stellt.

Pentaho verdreifacht Umsatz im Bereich Big Data

Veröffentlicht in Open Source

PentahoMobile, Cloud-Apps und wachsende Entwickler-Community wichtige Wachstumsfaktoren für Big Data.

Pentaho Corporation, Anbieter von innovativen Business-Intelligence-Lösungen, gab heute fünf ausschlaggebende Faktoren für seine Umsatzsteigerung um 340 % im Bereich Big-Data-Analyse für Q1 und Q2 2012 bekannt.

Eine umfassende Analyse aller Big-Data-Umsätze in Q2 hat auβerdem ergeben, dass über 70 % der Pentaho-Neukunden in diesem Quartal ihre Daten auf Hadoop bereitstellen, während die restlichen 30 % sich gleichmäßig auf NoSQL-Datenbanken (MongoDB und Cassandra) und analytische Datenbanken (vorrangig Greenplum und Vertica) verteilen.