• vertrieb-marketing-management-kommunikation-prozesse-business-intelligence

  • mobile-handy-apps-business-intelligence-big-data-marketing

  • analyse-reporting-planung-kpi-kennzahlen-dashboard-abweichung-business-intelligence

  • accantec-hamburg-frankfurt-koeln-heidelberg-business-intelligence-daten-it-software-consulting

  • sap-ibm-sas-qlikview-microsoft-stas-cubeware-talend-infor-teradata-microstrategy

  • Durckblick im Datendschungel: unser Leben liefert immer mehr Daten und verschlingt immer mehr digitale Zeit.
  • Analyse, Reporting und Planung überall: Mobile Business Intelligence liegt stark im Trend.
  • Reporting, Analyse, Forecasting, Planung: SAS, SAP, IBM, Microsoft
  • Big-Data, Cloud, Statistik: lokal Handeln und schnelles Anpassen in einem globalen Zusammenhang.
  • Verbindung technischer Systeme: Software, IT, Prozesse, Steuerung und Datenflüsse.

Der Druck auf Unternehmen bei der Nutzung von US-Clouds wächst

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

Deutsche Unternehmen müssen schleunigst ihre Cloud-Strategie überprüfen, nachdem der EuGH das Ende des „Privacy Shield“-Abkommens eingeleitet hat. 

Statement von Tobias Gerlinger, CEO und Managing Director von ownCloud in Nürnberg:
Mit der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), das „Privacy Shield“-Abkommen zwischen der EU und den USA zu kippen, drohen deutschen Unternehmen nun Strafzahlungen, wenn sie personenbezogene Daten in US-Clouds speichern.

Erstaunlicherweise haben bislang nur wenige Unternehmen auf das Urteil reagiert, das der EuGH schon im Juli dieses Jahres ausgesprochen hatte. Tatsächlich gibt es damit keine Rechtsgrundlage mehr für die Nutzung amerikanischer Cloud-Anbieter, selbst wenn deren Rechenzentren auf europäischem Boden stehen. Und da unwahrscheinlich ist, dass die EU und die USA kurzfristig ein neues Datenschutzabkommen vereinbaren, müssen deutsche Unternehmen jetzt ihre Cloud-Strategien auf den Prüfstand stellen. Sogar die irische Datenschutzbehörde, die unter den EU-Regulierungsbehörden den US-Tech-Giganten normalerweise am freundlichsten gegenübersteht, hat Facebook die Anweisung erteilt, die Übertragung von Benutzerdaten aus der EU in die USA zu stoppen.

Künstliche Intelligenz in ERP-Systemen

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

ERP-Systeme bilden den Kern der Unternehmens-IT und stellen die zentrale Datendrehscheibe dar. Zunehmend integrieren Anbieter intelligente Algorithmen und KI-Module in ihre Systeme.

Ein Team des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS hat das Thema Künstliche Intelligenz und ERP-Systeme aus Sicht von Unternehmen untersucht und zwei Publikationen veröffentlicht: Die Studie »Wie eine ERP-Einführung gelingt« stellt Faktoren vor, die zum Erfolg einer ERP-Einführung beitragen. In Zusammenarbeit mit der Kompetenzplattform Künstliche Intelligenz Nordrhein-Westfalen (KI.NRW) ist zudem die Studie »Künstliche Intelligenz in ERP-Systemen« entstanden. Neben einer Darstellung des Status Quo zum Einsatz von KI fokussiert sie Chancen, Trends und Risiken von KI in ERP-Systemen. Die Publikationen stehen kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Schnelle Resultate für die Unternehmenssteuerung sind Pflicht

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

  • Statische Methoden und veraltete Werkzeuge versagen in einem dynamischen Umfeld
  • Forecasts ersetzen die klassische Budgetierung als zentrales Instrument für die Unternehmenssteuerung
  • Simulationen sind die Basis für die fundierte Analyse und Bewertung von Handlungsalternativen, Chancen und Risiken

BARC (Business Application Research Center) veröffentlicht die Studie „Fundierte Entscheidungen in dynamischen Zeiten – Forecasts und Simulationen unterstützen die moderne Unternehmenssteuerung”. Die Anwenderbefragung unter 275 Unternehmen untersucht, wie Organisationen sich an ein zunehmend dynamisches Umfeld anpassen und, welche Maßnahmen dabei im Vordergrund stehen. Dank eines Sponsorings von Board, Corporate Planning, Cubeware, Jedox, OneStream und Unit4 ist die Studie ab heute kostenfrei zum Download  erhältlich.

Talend präsentiert branchenweit erstes Verfahren zur Ermittlung der Datengesundheit

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

Talend Data Fabric ermittelt Verlässlichkeit von Daten und schafft somit mehr Vertrauen in datenbasierte Geschäftsentscheidungen

Talend, ein weltweit führender Anbieter im Bereich der Datenintegration und Datenintegrität, stellt ein umfangreiches Update der Talend Data Fabric vor, einer zentralen Plattform, die vollständige, bereinigte und zuverlässige Daten in Echtzeit liefert. Der Schwerpunkt der neuen Version liegt auf erweiterten Funktionen zur Ermittlung des Talend Trust Score™. Mit diesem Verfahren bewerten Organisationen die Zuverlässigkeit und Relevanz ihrer Daten. Mit diesem Update präsentiert Talend die branchenweit erste Lösung, die Vitalfaktoren von Daten ermittelt. Gleichzeitig erhalten Unternehmen intelligente Diagnosen und Lösungsvorschläge, wenn es Probleme bei der Datenintegrität in Multi-Cloud-, Hybrid- und On-Premises-Umgebungen gibt. Talend Trust Score hilft Unternehmen, ihren Daten zu vertrauen, sodass sie schneller Entscheidungen treffen können, mit denen sie ihre Umsätze steigern, Innovationen vorantreiben und Risiken reduzieren.

accantec Social Media