• mobile-handy-apps-business-intelligence-big-data-marketing

  • analyse-reporting-planung-kpi-kennzahlen-dashboard-abweichung-business-intelligence

  • accantec-hamburg-frankfurt-koeln-heidelberg-business-intelligence-daten-it-software-consulting

  • vertrieb-marketing-management-kommunikation-prozesse-business-intelligence

  • sap-ibm-sas-qlikview-microsoft-stas-cubeware-talend-infor-teradata-microstrategy

  • Analyse, Reporting und Planung überall: Mobile Business Intelligence liegt stark im Trend.
  • Reporting, Analyse, Forecasting, Planung: SAS, SAP, IBM, Microsoft
  • Big-Data, Cloud, Statistik: lokal Handeln und schnelles Anpassen in einem globalen Zusammenhang.
  • Durckblick im Datendschungel: unser Leben liefert immer mehr Daten und verschlingt immer mehr digitale Zeit.
  • Verbindung technischer Systeme: Software, IT, Prozesse, Steuerung und Datenflüsse.

Siemens und SAS kooperieren in Sachen KI und IoT Analytics für Edge und Cloud

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, SAS Business Analytics

  • Siemens MindSphere integriert Streaming Analytics von SAS, um der wachsenden Nachfrage nach IoT Analytics mit Funktionen für künstliche Intelligenz und Machine Learning nachzukommen
  • Neue Lösung schafft umfassendes, offenes Framework für das Industrial Internet of Things (IIoT)
  • Kombination aus Siemens MindSphere und SAS Analytics soll Unternehmen helfen, mithilfe von prädiktiver/präskriptiver Wartung und optimiertem Asset Performance Management die Produktivität zu steigern und operative Risiken zu verringern

Siemens Digital Industries Software und SAS, einer der führenden Analytics-Anbieter, sind eine Partnerschaft eingegangen, um Unternehmen bei der Entwicklung von Internet-of-Things(IoT)-Lösungen für Edge- und Cloud-Umgebungen zu unterstützen. Dafür kommen Analytics von SAS sowie Open Source Streaming Analytics über das cloudbasierte, offene IoT-Betriebssystem MindSphere von Siemens zum Einsatz.

Benutzerfreundlichkeit bestimmt maßgeblich die Entscheidung für eine Advanced Analytics Software

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, Open Source

Benutzerfreundlichkeit bestimmt maßgeblich die Entscheidung für eine Advanced Analytics Software

Das Business Application Research Center (BARC) veröffentlicht „The Advanced Analytics Survey 19“, eine globale Studie zu Auswahl und Einsatz von Advanced-Analytics-, Data-Discovery- & Data-Preparation-Software.

Laut der neuen Studie von BARC ist Benutzerfreundlichkeit das wichtigste Kaufkriterium für Unternehmen, die eine Advanced-Analytics-Lösung auswählen. 52 Prozent der Unternehmen geben an, dass Benutzerfreundlichkeit für Data Scientists ein Grund für die Wahl ihrer Software ist. Gleichzeitig ist die Benutzerfreundlichkeit für Business Analysten sehr wichtig, die 51 Prozent der Unternehmen als Kaufgrund angeben. Weitere wichtige Faktoren für Softwarekäufer sind die Abdeckung spezifischer Anforderungen (46%), eine codefreie Umgebung (39%) und überzeugende Performance (36%). Dass die Software über Governance-Funktionen und -Konzepte verfügt, spielt hingegen nur für einen kleinen Teil der Unternehmen eine Rolle (12%).

Ernteausfälle vermeiden und Hunger bekämpfen: Projekt „KI für Pflanzen“ gewinnt Microsoft „Make Your Wish“-Award

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, Microsoft Business

  • Sieger des „Make Your Wish“-Awards beim Microsoft KI Festival in Berlin aus mehr als 100 eingereichten Wünschen gekürt
  • Projekt der Kölner IT-Beratung sepago analysiert Wachstum von Pflanzen und gibt Empfehlungen, wie optimale Erträge erzielt werden können
  • Konzepte zur Vermeidung von Schlaganfällen und zur intelligenten Wartung von Stromnetzen auf den Plätzen zwei und drei

Pflanzen optimal pflegen und dadurch Hunger bekämpfen: Diese Idee für eine smarte Anwendungsmöglichkeit von künstlicher Intelligenz (KI) hat die Jury des #MakeYourWish“-Awards überzeugt. Im Rahmen des Microsoft KI Festivals kürten Simone Kaiser (stellvertretende Leiterin Fraunhofer CeRRI), Aya Jaff (Mitgründerin der CoDesign Factory) und Andre Kiehne (Leitung Cloud und Lösungsgeschäft bei Microsoft Deutschland) sowie die Festival-Teilnehmer vor Ort im Publikumsvoting das Projekt von sepago zum Gewinner.

IBM-Ponemon Studie zur Resilienz gegen Cyberangriffe: Mehr als die Hälfte der deutschen Unternehmen testen ihre Notfallpläne nicht

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, IBM Business Analytics

Automatisierung verbessert die Erkennung und Eindämmung von Cyberangriffen in Deutschland um 46 Prozent

Die Ergebnisse der vierten, jährlichen Benchmark-Studie zur Cyberresilienz, vom Ponemon Institute durchgeführt und von IBM Resilient gesponsert, ist heute veröffentlicht worden. In „The 2019 Cyber Resilient Organization“ wird untersucht, inwieweit Unternehmen in der Lage sind, trotz einer Cyberattacke ihre Geschäftsprozesse, Kernaufgaben und allgemeine Integrität aufrechtzuerhalten. Die Ergebnisse legen offen, dass eine große Mehrheit der Unternehmen noch immer nicht darauf vorbereitet ist, angemessen auf Cyberangriffe zu reagieren. 67 Prozent der deutschen Unternehmen haben keinen einheitlichen, unternehmensweiten Notfallplan.