• mobile-handy-apps-business-intelligence-big-data-marketing

  • accantec-hamburg-frankfurt-koeln-heidelberg-business-intelligence-daten-it-software-consulting

  • analyse-reporting-planung-kpi-kennzahlen-dashboard-abweichung-business-intelligence

  • sap-ibm-sas-qlikview-microsoft-stas-cubeware-talend-infor-teradata-microstrategy

  • vertrieb-marketing-management-kommunikation-prozesse-business-intelligence

  • Analyse, Reporting und Planung überall: Mobile Business Intelligence liegt stark im Trend.
  • Big-Data, Cloud, Statistik: lokal Handeln und schnelles Anpassen in einem globalen Zusammenhang.
  • Reporting, Analyse, Forecasting, Planung: SAS, SAP, IBM, Microsoft
  • Verbindung technischer Systeme: Software, IT, Prozesse, Steuerung und Datenflüsse.
  • Durckblick im Datendschungel: unser Leben liefert immer mehr Daten und verschlingt immer mehr digitale Zeit.

Beiträge mit Tag ‘Controlling / Finance’

Chartis sieht SAS als „Category Leader“ für Credit Risk Management

Veröffentlicht in BI- und IT-Markt, Controlling / Finance, SAS Business Analytics

SASAnalystenhaus bewertet SAS positiv bei Data Management, flexibler Analytics und Advanced Stress Testing

SAS wird vom Analystenhaus Chartis im Report „RiskTech Quadrant 2016 – Credit Risk Management Systems for the Banking Book“ als „Category Leader“ im Hinblick auf Marktpotenzial und Vollständigkeit des Angebots positioniert. Um den heutigen Anforderungen gerecht zu werden, müssen Banken Echtzeitinformationen und große Mengen an historischen Daten in einem einzigen Risiko-Framework zusammenbringen.

„Banken, die mit Kreditrisikolösungen von SAS arbeiten, haben zuverlässiges Datenmanagement und leistungsstarke Analytics zur Hand und schaffen damit eine hochperformante Umgebung“, erklärt Peyman Mestchian, Managing Partner bei Chartis. Bei der Bewertung des SAS Angebots im Hinblick auf Vollständigkeit hat Chartis unter anderem Aspekte wie die Integration von Risiko- und Finanzdaten, Flexibilität bei der Entwicklung und Verwaltung von Risikomodellen, Enterprise Stress Testing sowie flexibles und automatisches regulatorisches und internes Reporting berücksichtigt.

Oracle-Studie: „Modern Finance: Driving Transformation from Within“

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, Controlling / Finance, Management

OracleCloud-basierte Technologien erleichtern abteilungsübergreifende Kooperation und fördern die digitale Transformation von Finanzabteilungen

Umfrage unter 1.905 Finance-Verantwortlichen zeigt: 78 Prozent meinen, dass eine erfolgreiche digitale Transformation eine enge Abstimmung zwischen CFO und CIO erfordert. Zudem geben über 50 Prozent an, dass ihre momentanen IT-Lösungen nur unzureichend für die digitale Zukunft gewappnet sind.

CFOs (Chief Financial Officer) und Finanzabteilungen haben heute mehr denn je Verantwortung für den Erfolg eines Unternehmens. Diese können sie nur erfüllen, wenn sie wichtige Entscheidungen auf der richtigen Daten- und Informationsgrundlage treffen. Die Ergebnisse der aktuellen Studie „Modern Finance: Driving Transformation from Within“ von Oracle zeigen deutlich: wollen Finanzabteilungen den digitalen Wandel des Unternehmens vorantreiben, müssen sich CFOs und CIOs (Chief Information Officer) enger abstimmen – so sehen es 78 Prozent der deutschen Teilnehmer.

Weiterhin zeigt die Studie für Deutschland: 35 Prozent der Finanzverantwortlichen meinen, dass die Finanzabteilung immer mehr Verantwortung für den Unternehmenserfolg trägt. 41 Prozent geben an, dass sie unter steigendem Innovationsdruck stehen. 46 Prozent sagen, dass ihr Unternehmen verstärkt das Geschäftswachstum fokussiert und 43 Prozent geben an, dass sie Betriebskosten reduzieren sollen.

Loïc Le Guisquet, President von Oracle sagt: “Die IT-Systeme der Finanzabteilungen wurden stets recht starr an die Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens angepasst. Mit der heutigen Dynamik kommen diese nicht mehr zurecht. Unternehmen müssen Innovationen schneller vorantreiben und ihre Anpassungsfähigkeit erhöhen, um Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Finanzabteilungen sollten in diesem Prozess keine Bremse sein, sondern der Motor.

SAP liefert nächste Innovationen für SAP S/4HANA aus

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, Controlling / Finance, SAP Business Intelligence

SAPSAP hat das nächste Update für die On-Premise-Edition der SAP Business Suite 4 SAP HANA (SAP S/4HANA) angekündigt.

Mit der Anwendungssuite der nächsten Generation können Unternehmen in verschiedenen Branchen und Regionen die digitale Transformation vorantreiben. Hierfür bietet SAP umfassende Vereinfachungen und Innovationen, die geschäftskritische Prozesse unterschiedlicher Geschäftsbereiche wie Finanzmanagement, Vertrieb, Service, Marketing, Handel, Beschaffung, Fertigung, Logistik, Anlagenmanagement, Forschung und Entwicklung sowie Personalmanagement abdecken. Zudem sind Unternehmen nun mit der Lösung SAP S/4HANA Enterprise Management durchgängig in der Lage, digitalisierte Abläufe für ihre wichtigsten Geschäftsbereiche abzubilden.

Die SAP-S/4HANA-Lösungen für Geschäftsbereiche führen die digitalisierten Kernfunktionen von SAP S/4HANA Enterprise Management mit den On-Premise- und Cloud-Lösungen von SAP für jeden Geschäftsbereich zusammen. Dazu gehören unter anderem SAP Cash Management für das Finanzmanagement, SAP-SuccessFactors-Lösungen für das Personalmanagement, das Ariba Network für die Beschaffung sowie SAP-hybris-Lösungen für Marketing und Handel.

Vernachlässigte IT-Architektur erschwert Digitalisierung der Banken

Veröffentlicht in Allgemein, Management

Sopra Steria-logoKnapp einhundert Prozent der Finanzdienstleister sind der Meinung, dass die Transformation der IT-Architektur zentral für die digitale Exzellenz ist. Doch nicht mal die Hälfte von ihnen ist das Thema angegangen. Das sind die Ergebnisse einer Unternehmens-Befragung von Sopra Steria Consulting.

Kunden und Partner setzen Finanzinstitute durch die zunehmende Digitalisierung enorm unter Druck. Digital exzellente Finanzdienstleister müssen über eine modulare, flexible IT-Architektur verfügen, in der heterogene Interaktionsschnittstellen (Managed-API-Ansatz) möglich werden, um vielfältige Kooperations- und Integrationsmöglichkeiten zu schaffen. 98 Prozent der Unternehmen halten daher die Transformation von IT-Architekturen im Rahmen digitaler Exzellenz für relevant bis sehr relevant. Annähernd 90 Prozent sehen darüberhinaus in der umfangreichen Änderung ihrer IT-Architektur eine wesentliche Voraussetzung, um die digitale Transformation zu bewältigen. Doch nur 48 Prozent der Institute hat bereits substanzielle Veränderungen an der IT-Architektur vorgenommen. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Umfrage unter Finanzdienstleistern, die im Rahmen der Studie „Digitale Exzellenz“ von Sopra Steria Consulting und der Universität Hamburg erhoben wurde. Deutlich wird, dass erhebliche Investitionen in die eigenen Anwendungs-, System- und Infrastrukturlandschaften notwendig sind, um digitale Exzellenz zu erreichen.

accantec Social Media