• analyse-reporting-planung-kpi-kennzahlen-dashboard-abweichung-business-intelligence

  • vertrieb-marketing-management-kommunikation-prozesse-business-intelligence

  • accantec-hamburg-frankfurt-koeln-heidelberg-business-intelligence-daten-it-software-consulting

  • mobile-handy-apps-business-intelligence-big-data-marketing

  • sap-ibm-sas-qlikview-microsoft-stas-cubeware-talend-infor-teradata-microstrategy

  • Reporting, Analyse, Forecasting, Planung: SAS, SAP, IBM, Microsoft
  • Durckblick im Datendschungel: unser Leben liefert immer mehr Daten und verschlingt immer mehr digitale Zeit.
  • Big-Data, Cloud, Statistik: lokal Handeln und schnelles Anpassen in einem globalen Zusammenhang.
  • Analyse, Reporting und Planung überall: Mobile Business Intelligence liegt stark im Trend.
  • Verbindung technischer Systeme: Software, IT, Prozesse, Steuerung und Datenflüsse.

Beiträge mit Tag ‘digitale Transformation’

Digitalisierung kann jede fünfte Tonne CO2 einsparen

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

  • Bitkom legt umfassende Studie zu Klimaeffekten der Digitalisierung vor
  • Digitale Technologien können die Hälfte zum deutschen Klimaziel beitragen
  • Die größten Effekte gibt es in der industriellen Fertigung, der Mobilität und im Energiesekt

Digitale Technologien können die Hälfte dazu beitragen, dass Deutschland bis zum Jahr 2030 seine Klimaziele erreicht. Wie die im Auftrag des Digitalverbands Bitkom erstellte Studie „Klimaeffekte der Digitalisierung“ zeigt, können die CO2-Emissionen in Deutschland durch den gezielten und beschleunigten Einsatz digitaler Lösungen in den kommenden zehn Jahren um bis zu 151 Megatonnen CO2 verringert werden. Das entspricht rund einem Fünftel der heutigen CO2-Emissionen. Unter Berücksichtigung des durch digitale Geräte oder Infrastrukturen erzeugten CO2-Ausstoßes beträgt die durch Digitalisierung erreichbare CO2-Einsparung 129 Megatonnen netto.

Herausforderung Digitalisierung im Mittelstand – Probleme sind meist hausgemacht

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

Wenn das Thema Digitalisierung zur Sprache kommt, werden deutsche Medien mehr als deutlich in ihrer Wortwahl: „Aufholbedarf“, „Dilemma“, „Scheitern“, „verschlafen“ sind Begriffe, denen man neben zum Teil aberwitzigen Geschichten über die Auswüchse des Problems immer wieder begegnet. Daneben belegen aber auch nüchterne Zahlen, vor allen Dingen im europäischen und internationalen Vergleich, dass Deutschland als eine der führenden Wirtschaftsmächte der Welt beim Thema Digitalisierung zu den Schlusslichtern zählt.

Wohin das Geld fließt: Studie zeigt Herausforderungen beim unternehmensübergreifenden Ausgaben-Management

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, SAP Business Intelligence

Nur 23 Prozent der Führungskräfte aus den Bereichen Beschaffung und Supply Chain erhalten automatisch und in Echtzeit einen Überblick über ihre Gesamtausgaben. Das ist das Ergebnis der Studie Agile Procurement Insights Research, die SAP gemeinsam mit Oxford Economics durchgeführt hat. Knapp die Hälfte der Befragten (49 Prozent) trifft Entscheidungen immer noch auf Grundlage manuell analysierter Daten.

Für die Studie wurden 1.000 Führungskräfte befragt, die direkte und indirekte Ausgaben für Waren, Dienstleistungen oder Fremdpersonal verantworten. Ziel der Studie: Ein tieferes Verständnis, wie sich Einkaufsprozesse auf Unternehmen, den Status Quo der Zusammenarbeit mit Lieferanten und  Technologien und digitale Prozesse auf die Beschaffung auswirken.

Deutsche Wirtschaft strebt nach mehr digitaler Souveränität

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

  • 95 Prozent der Unternehmen wollen mehr Digital-Know-how in Deutschland
  • USA müssen als Handelspartner verlorenes Vertrauen wiederaufbauen

Digitale Souveränität hat in der deutschen Wirtschaft inzwischen einen herausragenden Stellenwert: Deutschland sei bei digitalen Technologien zu sehr auf Importe angewiesen, sollte verstärkt in eigene Entwicklungen investieren und auf dem Weltmarkt gemeinsam mit Europa eigenständiger und selbstbewusster auftreten, um neue Gestaltungs- und Innovationsspielräume zu gewinnen. Das sind die zentralen Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von mehr als 1.100 Unternehmen aller Branchen in Deutschland ab 20 Mitarbeitern im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Zur Entwicklung digitaler Souveränität besteht demnach ein breiter, branchenübergreifender Konsens: Nahezu alle Unternehmen (95 Prozent) sind der Ansicht, dass Deutschland vermehrt auf eigene technologische Fähigkeiten bauen sollte. Aktuell sind Digital-Importe existenziell wichtig für die deutsche Wirtschaft.

accantec Social Media