• vertrieb-marketing-management-kommunikation-prozesse-business-intelligence

  • sap-ibm-sas-qlikview-microsoft-stas-cubeware-talend-infor-teradata-microstrategy

  • mobile-handy-apps-business-intelligence-big-data-marketing

  • accantec-hamburg-frankfurt-koeln-heidelberg-business-intelligence-daten-it-software-consulting

  • analyse-reporting-planung-kpi-kennzahlen-dashboard-abweichung-business-intelligence

  • Durckblick im Datendschungel: unser Leben liefert immer mehr Daten und verschlingt immer mehr digitale Zeit.
  • Verbindung technischer Systeme: Software, IT, Prozesse, Steuerung und Datenflüsse.
  • Analyse, Reporting und Planung überall: Mobile Business Intelligence liegt stark im Trend.
  • Big-Data, Cloud, Statistik: lokal Handeln und schnelles Anpassen in einem globalen Zusammenhang.
  • Reporting, Analyse, Forecasting, Planung: SAS, SAP, IBM, Microsoft

Beiträge mit Tag ‘IT’

Exasol: Neue Funktionen zur Verbesserung von Leistung, Sicherheit und Cloud-Bereitstellung

Veröffentlicht in accantec group, Allgemein

Version 6.2. der analytischen Datenbank mit Cloud-Deployment-und Konfigurations-Assistent, Spark-Connector und Row-Level-Security

Die kürzlich gelaunchte Version 6.2 der In-Memory-Analytics-Datenbank der Exasol AG weist neue, innovative Funktionalitäten auf. Diese unterstützen Data-Science-Funktionen, ermöglichen eine noch höhere Performance und eine bessere Integration. Darüber hinaus bietet Exasol nun auch einen Cloud-Deployment- und einen Konfigurations-Assistenten. Diese sorgen für die einfache Bereitstellung, die Konfiguration und den reibungslosen Betrieb der l Analytics-Datenbank in AWS, Microsoft Azure und der Google Cloud Platform (GCP).

Für Unternehmen ist eine schnelle Wertschöpfung entscheidend für den Erfolg. Seit ihrer Gründung ist die Exasol AG Marktführer in Bezug auf die Performance der Datenbank. Immer wieder wurden TPC-H Benchmarks und andere Leistungsindikatoren übertroffen. Auch in der neuen Version 6.2 steht die Performance an erster Stelle.

IBM Blockchain: Farmer Connect schließt die Lücke zwischen Verbrauchern und Kaffeebauern

Veröffentlicht in accantec group, Allgemein, Open Source

Auf der Consumer Electronics Show (CES) stellt Farmer Connect die mobile App “Thank My Farmer“ vor. Sie zeigt, wo der morgendliche Kaffee genau herkommt.

Mit der neuen App „Thank My Farmer“ können Kaffeetrinker ihren Kaffee künftig zurückverfolgen und die Bauern unterstützen, die die Bohnen anbauen. Möglich macht das Farmer Connect, eine von Genf, aus tätige Plattform zur Rückverfolgung, die mit führenden Unternehmen der globalen Lieferkette für Kaffee entwickelt wurde und von IBM Blockchain (NYSE: IBM) betrieben wird. Zu den mitwirkenden Unternehmen gehören unter anderem der von Genf aus weltweit operierende Kaffeehändler Sucafina sowie weitere globale Akteure wie Beyers Koffie, The Colombian Coffee Growers Federation (FNC), ITOCHU Corporation, Jacobs Douwe Egberts (JDE), The J.M. Smucker Company, Rabobank, RGC Coffee, Volcafe, und Yara International.

Bitkom zur digitalen Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

  • Präsident Berg: „Deutschland muss vom Getriebenen zum digitalen Antreiber werden“

Zur digitalen Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg:
„Deutschland ist die viertgrößte Volkswirtschaft, Exportweltmeister und industrieller Motor Europas. Diese Führungsrolle ist in einer künftig durchgängig digitalisierten Welt bedroht. In einer repräsentativen Bitkom-Umfrage gibt eine deutliche Mehrheit (58 Prozent) der Geschäftsführer und Vorstände quer durch alle Branchen an, dass ihr Unternehmen bei der Digitalisierung ein Nachzügler sei. 3 Prozent meinen sogar, den Anschluss verpasst zu haben. 37 Prozent kommen mit der Digitalisierung nach eigenen Angaben nicht zurecht, 12 Prozent fühlen sich durch die Digitalisierung sogar in ihrer Existenz bedroht. Ein digitaler Motor sind wir nicht, bei der Digitalisierung geben andere das Tempo vor.

SAP und Technische Universität München (TUM) beschließen langfristige Forschungs- und Entwicklungskooperation

Veröffentlicht in accantec group, Allgemein, SAP Business Intelligence

In einer langfristig angelegten Forschungskooperation am Campus Garching wollen die Technische Universität München (TUM) und die SAP SE gemeinsam die Technologierevolution der Digitalisierung vorantreiben. Diese deutschlandweit umfangreichste Forschungs- und Entwicklungspartnerschaft zwischen einem Unternehmen und einer Universität konzentriert sich auf die Kernthemen Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen sowie deren sichere Anwendung.

„Im Schulterschluss mit der TUM schlagen wir eine wichtige Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Die TUM betreibt Forschung von Weltrang und genießt in der Informatik und Wirtschaftsinformatik einen herausragenden Ruf. Wir freuen uns daher darauf, unsere Zusammenarbeit mit der TUM weiter zu vertiefen. Daraus entsteht ein Mehrwert für beide Partner, vor allem stärkt die Kollaboration den Standort München und schafft neue Möglichkeiten für Talente“, so Thomas Saueressig, Mitglied des Vorstands der SAP SE für SAP Product Engineering.