• accantec-hamburg-frankfurt-koeln-heidelberg-business-intelligence-daten-it-software-consulting

  • sap-ibm-sas-qlikview-microsoft-stas-cubeware-talend-infor-teradata-microstrategy

  • analyse-reporting-planung-kpi-kennzahlen-dashboard-abweichung-business-intelligence

  • mobile-handy-apps-business-intelligence-big-data-marketing

  • vertrieb-marketing-management-kommunikation-prozesse-business-intelligence

  • Big-Data, Cloud, Statistik: lokal Handeln und schnelles Anpassen in einem globalen Zusammenhang.
  • Verbindung technischer Systeme: Software, IT, Prozesse, Steuerung und Datenflüsse.
  • Reporting, Analyse, Forecasting, Planung: SAS, SAP, IBM, Microsoft
  • Analyse, Reporting und Planung überall: Mobile Business Intelligence liegt stark im Trend.
  • Durckblick im Datendschungel: unser Leben liefert immer mehr Daten und verschlingt immer mehr digitale Zeit.

Beiträge mit Tag ‘Open Source’

Urbane Datenräume stärken Souveränität und Wirtschaft von Kommunen

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, Open Source

Vor kurzem stellten die Fraunhofer-Institute FOKUS, IAIS und IML in Berlin die Studie »Urbane Datenräume – Möglichkeiten von Datenaustausch und Zusammenarbeit im urbanen Raum« vor, beauftragt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Das Forscherteam untersuchte dafür beispielhaft das Datenmanagement in Bonn, Dortmund, Emden und Köln. Die Experten empfehlen dezentrale urbane Datenräume nach offenen Standards. Denn urbane Datenräume fördern die Entwicklung von neuen Produkten und Dienstleistungen sowohl auf Basis offener als auch kommerzieller Daten und beteiligen Kommunen an den Innovationserfolgen.

In einer Kommune werden viele unterschiedliche Daten produziert, vom Verkehr über den Wasserkonsum bis hin zum Wahlverhalten. Sie werden in Unternehmen, Behörden, Wissenschaftsorganisationen und auf privaten Endgeräten in unterschiedlichen Formaten gespeichert. »Smart« wird eine Stadt aber erst dann, wenn die Daten sicher und vertrauenswürdig vernetzt, für Interessierte auffindbar sowie verständlich gemacht werden. Sie können dann für neue Dienste und Produkte genutzt werden, die das Leben in der Stadt verbessern und idealerweise auch die kommunalen und regionalen Unternehmen stärken, wie Mobilitätsdienste, die mit Hilfe einer guten Datenbasis aktuelle Baustellen, Veranstaltungen, Wetter und Verkehrslagen berücksichtigen.

Update für SAS Viya: mehr KI, mehr Data Governance, mehr Produktivität

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, SAS Business Analytics

SAS erweitert die Funktionalitäten für künstliche Intelligenz (KI) und Automatisierung innerhalb der SAS Platform weiter. So können Unternehmen, die KI-Anwendungen aufbauen, sichere und zuverlässige Analytics von SAS nutzen. Die neue Version von SAS Viya erleichtert die Zusammenarbeit zwischen Data Scientists und Anwendern in den Fachabteilungen erheblich und verbessert die Entwicklung und den produktiven Einsatz leistungsstarker Analytics-Modelle.

Zahlreiche renommierte Unternehmen haben sich in jüngster Zeit für den Einsatz von SAS Viya entschieden und profitieren direkt von den Neuerungen, zum Beispiel der Gastro-Gigant McDonald’s; Jack Henry & Associates, ein führender Dienstleister für integrierte Technologielösungen insbesondere für Geldinstitute; RevSpring, ein Technologiedienstleister für Kommunikations- und Zahlungslösungen; Elisa, das führende finnische Telekommunikationsunternehmen; die Regierung von Longhua District im chinesischen Shenzhen und das Western Australia Department of Communities.

Treffen Sie unsere Experten auf dem SAS Forum Deutschland am 20. und 21. Juni 2018 in Bonn

Veröffentlicht in accantec group, Allgemein, SAS Business Analytics, Veranstaltungen

Auf einer der größten Konferenzen für Business Intelligence, Data Analytics, Industrie 4.0, AI und die Digitale Transformation bringen sich Einsteiger, Experten und Entscheider auf den neuesten Stand – als langjähriger SAS Partner ist die accantec consulting AG auch in diesem Jahr wieder in der begleitenden Ausstellung auf dem SAS Forum Deutschland vertreten.

„Moderne Digitalisierungsstrategien mit Anwendungsszenarien aus der Cloud, bestehenden On-Premise-Varianten oder als Hybridlösungen treiben derzeit viele IT-Experten und Fachanwender in Business-Intelligence- und Data-Analytics-Projekten um“, beginnt Herr Gero Hentschel, Vorstand der accantec consulting AG, und fügt an: „Wir helfen unseren Kunden täglich dabei, dem wachsenden Analysebedarf gerecht zu werden und durch den Einsatz der SAS-Softwareprodukte schnelle, aussagekräftige Ergebnisse zu generieren, um fundierte Entscheidungen treffen zu können.“ accantec setzt dabei nicht nur auf die langjährige SAS-Erfahrung mit bewährten SAS-Softwareprodukten, sondern auch auf den Einsatz neuester Technologien, wie z.B. SAS Viya.

Talend tritt der OpenAPI-Initiative führender Cloud-Anbieter bei, um API-Standards und Interoperabilität zu fördern

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, Open Source

Mitgliedschaft bei OpenAPI-Initiative (OAI) mit über 30 führenden Cloud-Anbietern (wie Google, IBM, Oracle, RedHat, SAP) stärkt auch Talends Führungsposition in der Linux Foundation

Talend, weltweit führender Anbieter von Integrationslösungen für Cloud und Big Data, ist der OpenAPI-Initiative (OAI) beigetreten, einem Konsortium zukunftsorientierter Branchenexperten. Die OAI fördert die Standardisierung von Web-APIs sowie ihre Definition und ihre Nutzung und unterstützt die Interoperabilität und die Formulierung von Best Practices. Restlet, eine Cloud-basierte Entwurfs- und Testplattform für API-Entwickler, die von Talend im November 2017 übernommen wurde, war Gründungsmitglied der OAI im November 2015. Zum damaligen Zeitpunkt bestand das Ziel darin, eine Möglichkeit für die API-Community zu schaffen, eine gemeinsame Sprache zu finden, die die Integration verschiedener API-Tools von kommerziellen und Open Source-Anbietern erleichtern sollte. Nennenswerte Neuaufnahmen in die OAI nach ihrer Gründung waren Apiary, das federführend im API Blueprint-Projekt ist und heute zu Oracle gehört, und MuleSoft, das Unternehmen, das das RAML-Projekt leitet.