• analyse-reporting-planung-kpi-kennzahlen-dashboard-abweichung-business-intelligence

  • vertrieb-marketing-management-kommunikation-prozesse-business-intelligence

  • accantec-hamburg-frankfurt-koeln-heidelberg-business-intelligence-daten-it-software-consulting

  • mobile-handy-apps-business-intelligence-big-data-marketing

  • sap-ibm-sas-qlikview-microsoft-stas-cubeware-talend-infor-teradata-microstrategy

  • Reporting, Analyse, Forecasting, Planung: SAS, SAP, IBM, Microsoft
  • Durckblick im Datendschungel: unser Leben liefert immer mehr Daten und verschlingt immer mehr digitale Zeit.
  • Big-Data, Cloud, Statistik: lokal Handeln und schnelles Anpassen in einem globalen Zusammenhang.
  • Analyse, Reporting und Planung überall: Mobile Business Intelligence liegt stark im Trend.
  • Verbindung technischer Systeme: Software, IT, Prozesse, Steuerung und Datenflüsse.

Beiträge mit Tag ‘Prozesse’

Information Builders nennt vier Faktoren für besser fundierte Entscheidungen

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, Management, Veranstaltungen

Sehr oft sind die Fachbereiche, den Erfahrungen von Information Builders zufolge, die treibenden Kräfte, wenn es um die Einführung innovativer BI-Lösungen, leistungsstarker Funktionen für die Datenanalyse und den Zugriff auf geschäftsrelevante Daten geht.

Eine bessere Datenqualität sowie der Self-Service-Zugriff auf aktuelle und relevante Informationen ermöglichen Mitarbeitern, aber auch Lieferanten und Geschäftspartnern, bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Um dieses Ziel umzusetzen, sollten Unternehmen nach Meinung von Information Builders, ein führender Anbieter von BI-, Analytics-, Datenintegritäts- und Datenqualitätslösungen, vier grundlegende Faktoren berücksichtigen.

1. Eine hohe Datenqualität sicherstellen.

Das Fundament für eine verlässliche Datenanalyse wird mit einer hohen Datenqualität gelegt. Der Ansatzpunkt dazu liegt in den Fachabteilungen. Die Mitarbeiter kennen sich am besten mit den Daten für unternehmenskritische Geschäftsprozesse aus und wissen, wo die Schwachpunkte liegen und wie sie zu beseitigen sind. Oft gibt es in den Fachabteilungen bereits Mitarbeiter, welche die Rolle eines Data Steward übernehmen können und geschäftsprozessbezogen Regeln dafür aufstellen, wie Daten erzeugt, gepflegt und weitergegeben werden. Für die technische Absicherung und die Einhaltung der unternehmensweiten Data Governance ist die IT-Abteilung zuständig.

Deutsches Datenschutzrecht wird angepasst

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, Social Media

  • Kabinett beschließt Anpassungs- und Umsetzungsgesetz zur EU-Datenschutz-Grundverordnung
  • Bitkom plädiert für sinnvolle Konkretisierungen und warnt vor neuen nationalen Alleingängen beim Datenschutz

Das Bundeskabinett hat einen Gesetzentwurf beschlossen, der das deutsche Recht an die EU-Datenschutz-Grundverordnung anpassen soll. Das Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetz, das Teile der EU-Datenschutz-Grundverordnung konkretisiert und ergänzt, wird jetzt im parlamentarischen Verfahren im Bundestag und Bundesrat beraten.

Tiefenanalyse der digitalen DNA: Studie beleuchtet datengetriebene Agilität als Erfolgsfaktor für Unternehmen

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

Sopra Steria-logoEine neue Studie von Sopra Steria Consulting hat jetzt gleichsam das digitale Gen identifiziert, das digital exzellente Unternehmen und öffentliche Verwaltungen erfolgreicher macht als traditionell operierende Organisationen: Datengetriebene Agilität.

Mit diesem Begriff umschreiben die Studienautoren die Fähigkeit, auf volatile Rahmenbedingungen hochflexibel zu reagieren und zugleich kundenindividuelle Dienstleistungen quasi in Echtzeit zu erbringen. Und zwar auf der Grundlage eines Informationsmehrwerts, der durch analytische Verfahren aus massenhaft anfallenden Rohdaten gewonnen wird. Die Untersuchung zeigt konkrete Handlungsfelder auf, die zu datengetriebener Agilität führen – eine wertvolle Orientierung für all jene Unternehmen, die ihre digitale Transformation zielgerichtet voranbringen wollen.

Forbes Insights Studie: Data Governance gilt als Schlüssel, um den vollen Mehrwert von Business Intelligence auszuschöpfen

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, Management, QlikView Discovery

qlik-logo-2xDie von Qlik gesponserte Untersuchung zeigt: Weniger als die Hälfte der Unternehmen glaubt, die vollen Vorteile von Business Intelligence (BI) zu nutzen – entscheidender Faktor hierfür wird Governance

Qlik, führender Anbieter für Visual Analytics, hat gemeinsam mit Forbes Insights die Ergebnisse einer weltweiten Befragung zum Thema Business Intelligence von mehr als 400 IT- und Business-Manager veröffentlicht. Zentrales Ergebnis der Studie „Breakthrough Business Intelligence: How Stronger Governanve Becomes a Force for Enablement“ ist, dass die Mehrheit der Unternehmen die Vorteile von Business Intelligence bereits nutzen, aber noch weitaus mehr Potential sehen.

So geben rund 45 Prozent der mehr als 400 Befragten an, ihr BI-Programm bringe „sehr signifikante“ Vorteile mit sich, weitere 36 Prozent erkennen „signifikante“ Vorteile durch den Einsatz einer BI-Lösung. Trotzdem führen die langsame Akzeptanz seitens der Anwender, Silo-Denken innerhalb der Organisation, Schwierigkeiten bei der Interpretation der Daten sowie Datenschutzbedenken immer noch in vielen Unternehmen dazu, dass die Möglichkeiten der BI-Lösung nicht vollständig genutzt werden: Nur 48 Prozent der Befragten sind laut Forbes-Studie der Ansicht, tatsächlich schon von allen Vorteilen von Business Intelligence zu profitieren.

accantec Social Media

DatenDschungel.de © 2014 - Alle Rechte vorbehalten - www.accantec.de - The BI Company - Hamburg, Frankfurt, Köln, Heidelberg

Diese Webseite wird klimaneutral gehostet.