• accantec-hamburg-frankfurt-koeln-heidelberg-business-intelligence-daten-it-software-consulting

  • sap-ibm-sas-qlikview-microsoft-stas-cubeware-talend-infor-teradata-microstrategy

  • analyse-reporting-planung-kpi-kennzahlen-dashboard-abweichung-business-intelligence

  • mobile-handy-apps-business-intelligence-big-data-marketing

  • vertrieb-marketing-management-kommunikation-prozesse-business-intelligence

  • Big-Data, Cloud, Statistik: lokal Handeln und schnelles Anpassen in einem globalen Zusammenhang.
  • Verbindung technischer Systeme: Software, IT, Prozesse, Steuerung und Datenflüsse.
  • Reporting, Analyse, Forecasting, Planung: SAS, SAP, IBM, Microsoft
  • Analyse, Reporting und Planung überall: Mobile Business Intelligence liegt stark im Trend.
  • Durckblick im Datendschungel: unser Leben liefert immer mehr Daten und verschlingt immer mehr digitale Zeit.

SAP stellt weitere Neuerungen der SAP HANA Plattform für Big Data vor

Veröffentlicht in SAP Business Intelligence

SAPDie SAP AG stellte heute bahnbrechende Neuerungen bei der In-Memory-Plattform SAP HANA® vor, darunter die Weiterentwicklungen für Service Pack 6 (SP6).

Die von Grund auf neu konzipierte Plattform SAP HANA ermöglicht Transaktionen, Analysen und Verarbeitung von Prognose- und Stimmungsdaten in Echtzeit.

Der Service Pack 6 bietet erstmalig die intelligente Datenzugriffstechnologie von SAP HANA, mit der Unternehmen in Echtzeit Informationen aus heterogenen Quellen wie Hadoop dynamisch generieren können.

Außerdem stehen neue Funktionen zur Verfügung, um aus Geschäfts- und Geodaten relevante und wertvolle Informationen auszulesen.

Im Rahmen des erweiterten SAP-HANA®-One-Service werden flexible Modelle für die Cloud-Bereitstellung angeboten, die für eine schnellere Wertschöpfung bei Kunden und unabhängigen Softwareherstellern (ISVs) sorgen.

Die Integration des Sybase-Datenmanagements mit SAP HANA wurde abgeschlossen, wodurch sich die durchgängige Datenverwaltung beim Kunden vereinfacht.

Dies wurde auf der SAPPHIRE® NOW bekanntgegeben, die vom 14. bis 16. Mai in Orlando, Florida, stattfand.

„Mit SAP HANA haben wir begonnen, ständig neu zu überdenken, wie wir Daten betrachten, nutzen und analysieren, um selbst hochkomplexe Probleme in Echtzeit lösen zu können”, so Dr. Vishal Sikka, der als SAP-Vorstandsmitglied den Bereich Technology & Innovation verantwortet. „Die unnötige Trennung von OLTP und OLAP aufzuheben, war nur der Anfang. Damit immer mehr Unternehmen von Vorgängen in Echtzeit profitieren können, werden wir die Stärken von SAP HANA auf mehr Datentypen, Quellen und Bereitstellungsoptionen ausweiten um Unternehmen zu ermöglichen noch erfolgreicher zu sein.“

Intelligenterer Datenzugang für Hadoop und andere heterogene Datenquellen
SAP HANA Smart Data Access, eine Datenvirtualisierungstechnologie in SAP HANA, ermöglicht dynamische Datenabfragen aus heterogenen relationalen und nicht relationalen Datenkbanksystemen wie Hadoop, SAP® Sybase® Adaptive Server® Enterprise (SAP Sybase ASE), SAP® Sybase® IQ und andere Data Warehouses. Durch die Verknüpfung der leistungsstarken SAP HANA Plattform mit Datenvirtualisierung vereinfachen sich Datenabfragen aus heterogenen Quellen. Gleichzeitig wird die Reaktionszeit in Abhängigkeit von Speicherort und Nutzung der Daten optimiert. Dank SAP HANA Smart Data Access können Kunden Echtzeit Big Data Anwendungen erstellen, mit denen Daten aus zahlreichen Unternehmensnetzwerken schnell und sicher abgefragt werden. Datenübertragungen und -redundanzen lassen sich dadurch auf ein Minimum reduzieren.

Präzisere Einblicke durch Verarbeitung räumlicher Daten
SAP wird die SAP HANA Plattform erweitern, so dass bei der Datenverarbeitung Geodaten mit Geschäftsdaten verknüpft werden können, wodurch sich für Echtzeit-Geschäftsanwendungen eine neue Dimension eröffnet. Kunden und ISVs können dann beliebige Kombinationen von Raum-, Prognose- und Textanalysen in einer SQL ausführen und auf diese Weise die Entwicklung intelligenter, standortbasierter Lösungen vereinfachen. Die Nutzung von Geo-Inhalten wird für SAP HANA Kunden kostenfrei sein, sodass sie unter Nutzung nativer In-Memory Verarbeitung und Content- und Service-Mapping raumdatenbasierte Lösungen entwickeln und bereitstellen können.

Die neuen Funktionen, Inhalte und Services für räumliche Daten sind für alle Industriezweige von Vorteil, die für die Planung, Überwachung und Analyse auf Echtzeit- und geschäftskritische Standortlösungen angewiesen sind und für die hohe Performanz und niedrigere Gesamtbetriebskosten eine wesentliche Rolle spielen. So können beispielsweise Energieversorger mit den neuen SAP HANA Funktionen in Echtzeit zahlreiche Variablen auswerten und risikobehaftete Pipelinekomponenten identifizieren sowie ggf. austauschen, wodurch sie Wartungskosten minimieren sowie Stromausfällen oder gar Katastrophen vorbeugen.

Folgende Funktionen bietet SAP HANA Service Pack ebenfalls:

  • Verbesserte natürliche Sprachverarbeitung: Text-Mining-Funktionen in SAP HANA werden weitere Sprachen bei der Stimmungs- und Kernentitätsextraktion unterstützen, darunter vereinfachte chinesische Zeichen für die multilinguale „Voice-of-the-Customer“-Analyse.
  • Vereinfachte Entwicklung von Prognoseanwendungen: Die Modellierung von Anwendungsfunktionen in SAP HANA Studio wird den modellgesteuerten Zugang zu nativen Funktionen und Prognosealgorithmen ermöglichen, wodurch sich die Entwicklung beschleunigen wird.
  • Integrierte Datenbereitstellung und -modellierung: Die einheitliche Workbench für Datenmodellierung und -bereitstellung in SAP HANA Studio vereinfacht Entwicklung und Datenbeschaffung.
  • Erweiterte Datenservices: Native ETL-Lösung (Extrahieren, Transformieren, Laden) mit verbesserter Leistung und Beratungsfunktion, um die Qualität eingehender Daten einzuordnen und zu bewerten.
  • Verbesserte Disaster-Recovery-Funktion: Einführung von asynchronen und asymmetrischen Failover-Funktionen für weit entfernte Remote-Rechenzentren.
  • Integrierte interaktive Weiterbildung: Vorkonfigurierte Unternehmensanwendungen, Datenmodelle, Sample-Code, Beispieldaten und Datengeneratoren für interaktives Lernen.
  • Offene Hardwarearchitektur für maßgeschneiderte Integration von Rechenzentren: Zur Förderung der Verfügbarkeit und Offenheit der SAP-HANA-Plattform plant SAP eine spezielle Initiative. In deren Fokus soll die passgenaue Integration von Rechenzentren stehen, damit Kunden die SAP-HANA-Plattform in vorhandene Netzwerk- und Speichersysteme integrieren können. Darüber hinaus soll hier das bestehende Zertifizierungsprogramm für SAP HANA seinen Platz finden, das sich an Fremdanbieter von BI-, ETL-, Sicherungs- und Wiederherstellungslösungen richtet.

Erweiterte Optionen für die Cloud-Bereitstellung

SAP HANA One, vor wenigen Monaten als Cloud-Angebot eingeführt, wird inzwischen von über 600 Kunden genutzt und bietet diesen dieselben bahnbrechenden Funktionen wie die On Premise Plattform für SAP HANA. Als Starthilfe für Analysten, die in der Cloud ihre Ad-hoc BI-Projekte durchführen möchten, enthält die neue Version von SAP HANA One eine Testversion der Software SAP Lumira™. SAP erweitert das cloudbasierte Angebot außerdem mit der Premium Edition von SAP HANA One, die über den SAP HANA Marketplace verfügbar sein wird. Diese Edition von SAP HANA One verfügt über SAP HANA Cloud Integration, um die Integration mit SAP Systemen und heterogenen Quellen zu ermöglichen. Bestehende SAP Kunden können damit SAP® Business Suite und SAP NetWeaver® Business Warehouse (SAP NetWeaver BW) Anwendungen sowie eigene Applikationen mittels Jahresabonnement in der öffentlichen Cloud nutzen.

Vollständige Integration mit Sybase-Datenmanagement
Am 10. April 2012 wurde von SAP die Roadmap für die Integration von Sybase-Technologien in eine konsistente Echtzeitdatenplattform auf Grundlage von SAP HANA veröffentlicht. Zum heutigen Tag wurde die Integration von SAP Sybase ASE, SAP® Sybase® IQ, SAP® Sybase® Event Stream Processor (SAP Sybase ESP), SAP® Data Services, SAP® Sybase® SQL Anywhere®, SAP® Sybase® Replication Server® und SAP® Sybase® PowerDesigner® mit SAP HANA abgeschlossen.

  • Unternehmensweite Datenmodellierung: SAP Sybase PowerDesigner wird Metadaten generieren, um die Migration von Datenmodellen aus anderen Systemen zu SAP HANA zu ermöglichen. Die Kombination mit SAP HANA unterstützt die Datenmodellierung von der Planung bis hin zur Implementierung.
  • Besonders umfassendes Data Warehouse mit integriertem Nearline-Speicher: SAP HANA und SAP Sybase IQ können nun in einer logischen Datenbank bei SAP NetWeaver BW kombiniert werden. Kunden profitieren von In-Memory Echtzeitverarbeitung und Nearline-Speicherung mit Datenmengen bis in den Petabyte-Bereich.
  • Mobile Synchronisation: SAP Sybase SQL Anywhere, eine mobile und eingebettete Datenbank, unterstützt die bidirektionale Synchronisierung mit SAP HANA über Drahtlosnetzwerke.
  • Integrierte Stream-Verarbeitung: Die Integration von SAP Sybase ESP mit SAP HANA macht die Einbindung von Realdaten in Maschinen- und Ereignisdaten möglich.
  • Echtzeitanalysen für SAP Sybase ASE: SAP® Sybase® Replication Server® kann nun SAP HANA mit SAP Sybase ASE und anderen Datenbanken herstellen, wodurch Echtzeitanalysen und -berichte möglich sind.

SAP HANA definiert die Grenzen von Geschwindigkeit und Innovation neu, damit moderne Unternehmen in Echtzeit agieren können. Der Ansatz, SAP HANA als offene Plattform zu gestalten, vereinfacht die Einbindung in vorhandene IT-Unternehmensstrukturen. Die aktuellen Neuerungen wie intelligente In-Memory Datenvirtualisierung, zuverlässige Verarbeitung räumlicher Daten und vereinfachte Anwendungsarchitektur erhöhen den Mehrwert für Kunden.

SAP HANA bietet eine offene, integrierte Plattform für grundlegende Geschäftsanwendungen wie SAP Business Suite, SAP NetWeaver BW und kundenspezifische Applikationen, sodass Kunden die Vorteile des Echtzeit-Unternehmensmanagements – blitzschnelle Transaktionen, Analysen und Prognosen – effektiv und proaktiv nutzen können. (Quelle: SAP)

Tags:, , , , , ,

accantec Social Media