• accantec-hamburg-frankfurt-koeln-heidelberg-business-intelligence-daten-it-software-consulting

  • mobile-handy-apps-business-intelligence-big-data-marketing

  • sap-ibm-sas-qlikview-microsoft-stas-cubeware-talend-infor-teradata-microstrategy

  • vertrieb-marketing-management-kommunikation-prozesse-business-intelligence

  • analyse-reporting-planung-kpi-kennzahlen-dashboard-abweichung-business-intelligence

  • Big-Data, Cloud, Statistik: lokal Handeln und schnelles Anpassen in einem globalen Zusammenhang.
  • Analyse, Reporting und Planung überall: Mobile Business Intelligence liegt stark im Trend.
  • Verbindung technischer Systeme: Software, IT, Prozesse, Steuerung und Datenflüsse.
  • Durckblick im Datendschungel: unser Leben liefert immer mehr Daten und verschlingt immer mehr digitale Zeit.
  • Reporting, Analyse, Forecasting, Planung: SAS, SAP, IBM, Microsoft

SAP tritt dem World Business Council for Sustainable Development bei und unterstützt die weltweite Dekarbonisierung

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, SAP Business Intelligence

Die SAP hat sich dem World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) angeschlossen und wird künftig die WBCSD-Initiative Value Chain Carbon Transparency Pathfinder als Innovationspartner unterstützen. Ziel dieser Initiative ist es, die CO2-Emissionen von Unternehmen besser sichtbar zu machen und so die Dekarbonisierung von Lieferketten zu ermöglichen. Dies gab das Unternehmen auf dem virtuellen SAP Sustainability Summit bekannt.

Mit dem Beitritt zum WBCSD möchte die SAP ihre Führungsposition im Bereich Nachhaltigkeit ausbauen und Innovationen vorantreiben. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen sein Programm Climate 21 vorgestellt, das Kunden hilft, den gesamten CO2-Fußabdruck ihrer Produkte und Dienstleistungen zu verstehen, zu minimieren und offenzulegen.

„Wir unterstützen Unternehmen jeder Größe und aller Branchen dabei, die CO2-Emissionen ihrer betrieblichen Abläufe und ihrer Lieferketten bis hinab auf die Ebene einzelner Produkte zu ermitteln, indem wir die entsprechenden Funktionen in unsere zentralen Unternehmenssoftwaresysteme integrieren“, erläuterte Christian Klein, CEO der SAP. „Im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit dem WBCSD und anderen Vordenkern werden wir gemeinsam nach neuen Möglichkeiten suchen, wie Unternehmen Daten zum ökologischen Fußabdruck ihrer Produkte erfassen und ihren Kunden und Verbrauchern zur Verfügung stellen können. Damit profitieren sie von echten Wettbewerbsvorteilen und leisten zugleich einen Beitrag zur weltweiten Dekarbonisierung.“

Der WBCSD ist eine globale, von Unternehmensvorständen geleitete Organisation, die sich dem Thema nachhaltige Wirtschaftsentwicklung widmet. Sechs Programme, unter anderem in den Bereichen Klimaschutz, Energie und Kreislaufwirtschaft, bilden die Grundlage der Arbeit des Netzwerks und sollen dazu beitragen, die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) umzusetzen. Der WBCSD lädt Unternehmen, Normierungsgremien, Technologieexperten und andere Dekarbonisierungsinitiativen ein, sich dem Projekt Value Chain Carbon Transparency Pathfinder anzuschließen und gemeinsam ein wirksames Modell zu entwickeln, um Unternehmen mit transparenten Daten bei der Dekarbonisierung zu unterstützen.

„Wir freuen uns, dass wir künftig bei unseren Programmen und Projekten auf die Unterstützung, das Engagement und das Know-how von SAP zählen können. Insbesondere für unsere Initiative Carbon Transparency Pathfinder ist die SAP der ideale Partner, da ihre Software- und Datenmanagement-Lösungen von vielen der weltgrößten Unternehmen zur Steuerung komplexer Lieferketten und Fertigungsabläufe eingesetzt werden“, erklärte Peter Bakker, President und CEO des WBCSD. „Gemeinsam mit SAP und unseren anderen Mitgliedern möchten wir konkrete, messbare Fortschritte in den Bereichen nachhaltige Wirtschaftsentwicklung und Klimaschutz erzielen und so eine nachhaltigere Welt im Einklang mit unserer kürzlich vorgestellten Vision 2050 schaffen.“

(Quelle: SAP)

Tags:, ,

accantec Social Media