• sap-ibm-sas-qlikview-microsoft-stas-cubeware-talend-infor-teradata-microstrategy

  • vertrieb-marketing-management-kommunikation-prozesse-business-intelligence

  • accantec-hamburg-frankfurt-koeln-heidelberg-business-intelligence-daten-it-software-consulting

  • analyse-reporting-planung-kpi-kennzahlen-dashboard-abweichung-business-intelligence

  • mobile-handy-apps-business-intelligence-big-data-marketing

  • Verbindung technischer Systeme: Software, IT, Prozesse, Steuerung und Datenflüsse.
  • Durckblick im Datendschungel: unser Leben liefert immer mehr Daten und verschlingt immer mehr digitale Zeit.
  • Big-Data, Cloud, Statistik: lokal Handeln und schnelles Anpassen in einem globalen Zusammenhang.
  • Reporting, Analyse, Forecasting, Planung: SAS, SAP, IBM, Microsoft
  • Analyse, Reporting und Planung überall: Mobile Business Intelligence liegt stark im Trend.

accantec group ernennt Dr. Christoph Euler zum Head of Data Science

Veröffentlicht in accantec group, Allgemein, BI- und IT-Markt

Paukenschlag bei der accantec group – DATA SCIENCE wird ab sofort großgeschrieben!

Dr. Christoph Euler ist ab sofort neuer Head of Data Science der accantec group. Als bekannter Vordenker u.a. in den Branchen Versicherungen, Banken, Automotive und Einzelhandel ist er ein geschätzter Richtungsgeber, der die Wissenschaft der Daten lebt und versteht.

„Data Science ist nur erfolgreich, wenn Menschen die Ergebnisse verstehen und auch gerne nutzen“, ist Christoph Eulers Credo. Weiter führt er aus „mich treiben Fragen an wie: was ist noch Business Intelligence und was ist schon Data Science? Was ist künstliche Intelligenz und was braucht man überhaupt dafür? Oder ab wann geht man in die Cloud und wie werden bestehende Inhouse-Systeme angebunden?“

IDC: In Deutschland wird 2021 wieder verstärkt in ITK investiert, 2020 lag das Gesamtvolumen bei stagnierenden 145 Mrd. Euro

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

Der Markt für Informations- und Kommunikationstechnologie in Deutschland hatte im Jahr 2020 ein Gesamtvolumen von rd. 144,8 Mrd. Euro, dies entspricht einem Wachstum von 0,9 % gegenüber dem Vorjahr. Für 2021 erwartet IDC eine positive Entwicklung mit einem jährlichen Zuwachs von 4,4 % auf knapp 151 Mrd. Euro, getrieben durch den anhaltenden Aufschwung in allen Technologiemärkten. Zu diesen Ergebnissen kommt die International Data Corporation (IDC) in der neueste Ausgabe des im August erschienenen Worldwide Black Book Live.

Crashtest für Cyber-Sicherheit – BSI stellt Automotive-Lagebild vor

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

Das moderne Auto ist so stark digitalisiert wie nie zuvor. Die IT sorgt dabei nicht nur für das passende Entertainment während der Fahrt, sondern übernimmt längst wichtige Funktionen zur Steuerung des Fahrzeugs. Bremsen, Lenken, Einparken – in naher Zukunft werden Computer das Fahrzeug – auch mit Hilfe künstlicher Intelligenz, für die das BSI in Saarbrücken ein eigenes Kompetenzzentrum eingerichtet hat – vermehrt eigenständig steuern. Durch die für neue Funktionen nötige Vernetzung vergrößert sich automatisch die Angriffsfläche für Cyber-Angriffe. In seinem heute vorgestellten Branchenlagebild Automotive fordert das BSI die Hersteller daher auf, Cyber-Sicherheit frühzeitig im Entwicklungszyklus neuer Fahrzeugmodelle zu berücksichtigen.

Datenschutz setzt Unternehmen unter Dauerdruck

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

  • Vor allem kleinere Unternehmen kommen bei DSGVO-Umsetzung nur noch langsam voran
  • 9 von 10 Unternehmen mussten bereits innovative Projekte wegen Datenschutz-Anforderungen stoppen
  • Weitverbreitete Kritik über fehlende Unterstützung durch Aufsichtsbehörden

Ein aufwändiger Prüfprozess vor der Einführung jedes digitalen Tools, regelmäßig neue Entscheidungen der Aufsichtsbehörden und Gerichtsurteile in ganz Europa, die Auswirkungen auf das eigenen Unternehmen haben können – die Anforderungen an den Datenschutz setzen Unternehmen in Deutschland unter Dauerdruck. Zugleich bekommen die Aufsichtsbehörden keine guten Noten für ihre Beratung. Die Hälfte der Unternehmen (50 Prozent) sagt, Deutschland übertreibe es mit dem Datenschutz. Zwei Drittel (66 Prozent) sind der Auffassung, dass der strenge Datenschutz sowie die uneinheitliche Auslegung des Datenschutzes in Deutschland die Digitalisierung erschwert.

accantec Social Media