• accantec-hamburg-frankfurt-koeln-heidelberg-business-intelligence-daten-it-software-consulting

  • sap-ibm-sas-qlikview-microsoft-stas-cubeware-talend-infor-teradata-microstrategy

  • mobile-handy-apps-business-intelligence-big-data-marketing

  • analyse-reporting-planung-kpi-kennzahlen-dashboard-abweichung-business-intelligence

  • vertrieb-marketing-management-kommunikation-prozesse-business-intelligence

  • Big-Data, Cloud, Statistik: lokal Handeln und schnelles Anpassen in einem globalen Zusammenhang.
  • Verbindung technischer Systeme: Software, IT, Prozesse, Steuerung und Datenflüsse.
  • Analyse, Reporting und Planung überall: Mobile Business Intelligence liegt stark im Trend.
  • Reporting, Analyse, Forecasting, Planung: SAS, SAP, IBM, Microsoft
  • Durckblick im Datendschungel: unser Leben liefert immer mehr Daten und verschlingt immer mehr digitale Zeit.

Beiträge mit Tag ‘Kennzahlen’

IBM auf der IFA 2016: „Outthink disruption“

Veröffentlicht in BI- und IT-Markt, IBM Business Analytics, Veranstaltungen

IBMUnter dem Titel „Outthink disruption – Innovation for the cognitive era“ zeigt die IBM neue Trends für die Transformation der Elektronik-Industrie.
Keynote von Harriet Green, Watson IoT General Manager.

Die Hersteller in der Elektronikindustrie stehen fast alle vor ähnlichen Fragestellungen: Wie können wir mit dem Einsatz des Internet of Things (IoT) und intelligenter Software Produkte optimieren, neue Dienstleistungen anbieten und die Beziehung zwischen Herstellern, Händlern und Konsumenten verändern? Und wie wird diese technologische Revolution radikal neuen Geschäftsmodellen zum Durchbruch verhelfen? Antworten darauf liefert die IBM gemeinsam mit Partnern und Kunden auf der IFA 2016 in Berlin. Unter dem Motto „Outthink disruption – Innovation for the cognitive era“ wird in der Schnecke im Marshall-Haus unter anderem demonstriert, wie cloudbasierte Watson IoT- Lösungen bei der Überwachung und Steuerung von Prozessen und Geräten helfen, wie durch lernende Systeme die Produktion optimiert wird sowie Ressourcen geschont werden.

Intuitiv versus komplex

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

Sopra Steria-logoSopra Steria Consulting Studie erkennt gegenläufige Tendenzen bei Anwenderbedürfnissen und Softwareentwicklung.

Der Wunsch nach intuitiver Bedienung geschäftlicher IT-Anwendungen ist überwältigend groß, wie die aktuelle Potenzialanalyse „Ease Unlimited“ von Sopra Steria Consulting zeigt. Erfüllt wird dieser Wunsch aber nur sehr bedingt: Heute verbringen 71 Prozent der Anwender sogar deutlich mehr Zeit mit der Einarbeitung in neue IT-Anwendungen als noch vor fünf Jahren. Auch der Gebrauch privater Mobilgeräte ist laut Studie kein Heilmittel gegen ausufernde Anwendungskomplexität. Hierfür ist vielmehr eine frühzeitige Einbindung der späteren User in die Softwareentwicklung notwendig.

SAP und Vodafone bringen gemeinsam das Internet der Dinge voran

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, SAP Business Intelligence

SSAPAP stellt ein neues Lösungspaket für das Internet der Dinge vor.

Die IoT-Foundation für SAP HANA beinhaltet Funktionen von Vodafone für die Verwaltung von Geräteverbindungen und soll Kunden eine schnellere Wertschöpfung beim Einsatz von IoT-Anwendungen ermöglichen.

SAP und Vodafone haben eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei Kundenprojekten in allen gemeinsamen Märkten unterzeichnet. Diese Partnerschaft soll es Unternehmen ermöglichen, Geräte über die IoT-Connectivity-Plattform von Vodafone mit dem Internet zu verbinden und zu verwalten sowie die mit diesen Geräten erfassten Daten auf die Plattform SAP HANA zu übertragen. Auf diese Weise lassen sich Lösungen für die vorausschauende Wartung und andere Anwendungsszenarien unterstützen. Die technische Zertifizierung der Integration zwischen Vodafone und SAP HANA wird durch die neue IoT Foundation für SAP HANA unterstützt.

Kundenbedürfnisse erfordern agile Prozesse von Versicherern

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

Sopra Steria-logoUm mit der Digitalisierung Schritt zu halten, setzen immer mehr Unternehmen auf flexible und optimierte Datenverarbeitungsprozesse.

Etwa die Hälfte der Versicherungsdienstleister nutzen bereits agile Methoden, um die digitale Transformation im eigenen Unternehmen voranzutreiben. Doch mehr als 90 Prozent der Versicherer werden immer noch von trägen Entscheidungsprozessen gehemmt. Das in diesem Zuge immer wichtiger werdende Thema „Time to market“ wird oftmals gebremst durch die unterschiedlichen Entwicklungs- und Änderungszeiten für Front und Backendsysteme, dem so genannten Two-Speed Alignment. Das sind Ergebnisse der Studie „Digitalen Exzellenz“ von Sopra Steria Consulting.

accantec Social Media