• analyse-reporting-planung-kpi-kennzahlen-dashboard-abweichung-business-intelligence

  • mobile-handy-apps-business-intelligence-big-data-marketing

  • accantec-hamburg-frankfurt-koeln-heidelberg-business-intelligence-daten-it-software-consulting

  • sap-ibm-sas-qlikview-microsoft-stas-cubeware-talend-infor-teradata-microstrategy

  • vertrieb-marketing-management-kommunikation-prozesse-business-intelligence

  • Reporting, Analyse, Forecasting, Planung: SAS, SAP, IBM, Microsoft
  • Analyse, Reporting und Planung überall: Mobile Business Intelligence liegt stark im Trend.
  • Big-Data, Cloud, Statistik: lokal Handeln und schnelles Anpassen in einem globalen Zusammenhang.
  • Verbindung technischer Systeme: Software, IT, Prozesse, Steuerung und Datenflüsse.
  • Durckblick im Datendschungel: unser Leben liefert immer mehr Daten und verschlingt immer mehr digitale Zeit.

Die Business Technology Platform von SAP setzt auf Datenmanagement, Integration und Erweiterungen für das Intelligente Unternehmen

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, SAP Business Intelligence

SAP kündigte heute neue Funktionen, Erweiterungen und eine stärkere Vereinheitlichung der Business Technology Platform an, damit Unternehmen Daten noch besser in geschäftlichen Mehrwert umwandeln können.

Über die Business Technology Platform von SAP erhalten Entwickler und Fachanwender Zugriff auf integrierte, durchgängige Services und Werkzeuge, mit denen sie in den drei kritischen Bereichen der IT – Datenmanagement, Prozessintegration und Erweiterungen – einen Wertzuwachs realisieren können. Das kündigte SAP auf der virtuellen Kundenkonferenz SAPPHIRE NOW Converge an, die vom 15. bis 19. Juni 2020 stattfindet.

„Viele der Kunden, mit denen ich mich unterhalten habe, fordern Flexibilität und eine schnelle Wertschöpfung. Durch die Coronakrise hat sich dies noch verstärkt“, erklärte SAP CTO und Vorstandsmitglied Jürgen Müller. „Wenn beides erreicht werden soll, kommt Technologie ein noch höherer Stellenwert zu. Und SAP kann dabei helfen, diese Herausforderungen besser zu bewältigen. Wir haben alle wichtigen Komponenten unserer Business Technology Platform erheblich erweitert. So möchten wir unsere Kunden in allen Branchen dabei unterstützen, die Hindernisse zu überwinden, die durch die Datenflut, die Komplexität der IT und durch ein volatiles Geschäftsumfeld entstehen.“

Organisationen wie das Parkland Health and Hospital System in Dallas nutzen die Business Technology Platform von SAP in Verbindung mit Qualtrics XM für ihr Experience Management. Sie führen damit Analysen und die Kapazitätsplanung für Patienten durch – in Zeiten von COVID-19 ist dies kritisch erforderlich.

„Bei Parkland haben wir uns der Gesundheit und dem Wohlbefinden der von uns betreuten Menschen und Kommunen verschrieben, indem wir auf einen höchst möglichen Standard für öffentliche und akademische Gesundheitsversorgungssysteme setzen“, sagte Scott Harrison, Chief Data Officer des Parkland Health & Hospital System. „Die Mitarbeiter unserer Kliniken nutzen elektronische Dashboards, die mit der Business Technology Platform von SAP entwickelt wurden, für ihre Analysen und Planungen sowie Qualtrics XM für Stimmungsanalysen. Wir wissen um die sehr hohe Bedeutung eines vollständig integrierten technologischen Fundaments für die mehr als 240.000 Patienten in der Notaufnahme, die wir jährlich behandeln, sowie für die Unterstützung unseres künftigen Wachstums und unserer Innovationen.“

Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies von Henkel, Weltmarktführer für Klebstoffe, Dichtstoffe und funktionale Beschichtungen, entwickelt derzeit auf Grundlage der Business Technology Platform von SAP eine App für seine mehr als 4.500 Vertriebsmitarbeiter.

„Wir möchten ein modernes und effektives digitales Arbeitsumfeld schaffen, das schnellere und effizientere Vertriebsmaßnahmen ermöglicht, um das Kundenerlebnis weltweit zu verbessern“, erklärt Sascha Latzberg, Corporate Director des Bereichs Sales & Channel Excellence bei CRM Adhesive Technologies. „Unsere digitale CRM-Plattform macht uns schnell und flexibel und erhöht zudem die Unabhängigkeit unserer Vertriebsmitarbeiter, sowohl im Außendienst als auch im Homeoffice. Mithilfe der Business Technology Platform von SAP und unserer erweiterten Analyselösungen können wir CRM-Daten für Erkenntnisse nutzen und darauf aufbauend einen Mehrwert für Kunden schaffen.“

Vorteile der Business Technology Platform

Unabhängig davon, ob es sich um Cloud-, On-Premise- oder Hybrid-Landschaften handelt, ermöglicht die Business Technology Platform von SAP Unternehmen Folgendes:

  • Die Verwaltung verschiedener Datenspeicher in Echtzeit mit SAP HANA
  • Die Integration und Erweiterung von Unternehmensanwendungen in allen IT-Infrastrukturen über SAP Cloud Platform Integration Suite und SAP Cloud Platform Extension Suite
  • Datenanalysen für bessere Planungs- und Entscheidungsprozesse mit SAP Analytics Cloud und SAP Data Warehouse Cloud
  • Kontinuierliche geschäftliche Innovationen durch neue intelligente Technologien

Datenmanagement

Dieses Jahr wird SAP HANA zehn Jahre alt. Inzwischen nutzen es über 32.400 Kunden. Die neueste Version, SAP HANA 2.0 SPS 05, ist für Ende Juni geplant. Mit neuen Funktionen ausgestattet, wird sie hybride Szenarien mit SAP HANA Cloud unterstützen, darunter die erweiterte native SAP-HANA-Speichererweiterung für eine vereinfachte Datenverwaltung und niedrigere Gesamtbetriebskosten. Einer Prognose von IDC zufolge werden SAP-HANA-Kunden über fünf Jahre einen durchschnittlichen Return on Investment (ROI) von 679 Prozent realisieren. SAP HANA Cloud ermöglicht eine leistungsstarke Datenverwaltungs- und Analysegrundlage für innovative Lösungen wie SAP Data Warehouse Cloud. Die Lösung ist zusätzlich zu Microsoft Azure jetzt auch auf Amazon Web Services verfügbar und bietet Kunden, die auf die Cloud umstellen, mehr Flexibilität und Auswahlmöglichkeiten. SAP wird Anfang Juli eine frei zugängliche Testversion für SAP HANA Cloud anbieten.

SAP Data Warehouse Cloud und SAP Analytics Cloud enthalten umfassende vorkonfigurierte Business-Content-Pakete mit durchgängigen Geschäftsszenarien. Unternehmen, die schnelle Erkenntnisse aus Daten gewinnen möchten, erhalten damit Antworten auf wichtige betriebswirtschaftliche und technische Fragen. Das neueste Update von SAP Data Warehouse Cloud enthält Business Content, der auf die Einzelhandelsbranche ausgerichtet ist. Zudem ist zu erwarten, dass ein rasch wachsendes Netzwerk aus Hunderten von Partnern noch mehr vorkonfigurierte Inhalte und Datenkonnektoren für SAP Data Warehouse Cloud im SAP App Center bereitstellen wird.

Damit Fachanwender und Business-Analysten verständliche Datenmodelle mithilfe von Geschäftsbegriffen leichter erstellen können, ist eine neue Business-Layer-Funktion von SAP Data Warehouse Cloud geplant. Sie soll zu Beginn des dritten Quartals 2020 veröffentlicht werden. SAP Data Warehouse Cloud wird außerdem über eine eingebettete, nahtlos integrierte Datenfluss-Funktion verfügen, die Kunden eine breite Auswahl von Konnektoren bietet. Damit können sie hochgradig skalierbare Datenflüsse zu und von allen Datenquellen einrichten.

Um Kunden einen noch größeren Nutzen und mehr Vorteile zu bieten, hat SAP weitere Produkte und Funktionen in die Lösung eingebettet. SAP Data Warehouse Cloud ist jetzt umfassender in SAP Analytics Cloud integriert und bietet dadurch eine einheitlichere Daten- und Analyseumgebung. Dies ermöglicht einen klaren und präzisen Überblick über alle Daten, um Analysen in verwertbare geschäftliche Erkenntnisse zu verwandeln. SAP BusinessObjects BI 4.3 ist erst am 12. Juni veröffentlicht worden. Die Produkt-Suite ist jetzt noch enger in SAP Analytics Cloud integriert und ermöglicht so eine einfachere Umstellung auf die Cloud. Die Planungs- und Prognosefunktionen sind weiterhin in das neueste Update von SAP Analytics Cloud integriert, um schnellere und effektivere Planungen zu ermöglichen. Sie stehen derzeit in einer kostenlosen Testversion zur Verfügung.

Erfahren Sie mehr darüber, was intelligente Unternehmen von heute wie Geberit, Porsche und Idorsia geplant haben, um sich die Leistungsstärke von SAP HANA Cloud, SAP Data Warehouse Cloud, SAP Analytics Cloud und SAP Cloud Platform zunutze zu machen.

Integration

Mit der neuen, vereinfachten Preisgestaltung der SAP Cloud Platform Integration Suite profitieren Kunden von nutzenbasierten Paketen und attraktiven Preisen sowie einfacheren Kauf- und Nutzungsoptionen von Integrationsservices. Kunden müssen sich jetzt nur noch einmal anmelden und können dann alle Funktionen nutzen, anstatt Lizenzen für mehrere Services zu erwerben. Das bietet ihnen die Flexibilität, einen Service mit optimierten, nachrichtenbasierten Messungen in der Suite bedarfsorientiert und zu einem beliebigen Zeitpunkt zu nutzen. Darüber hinaus ermöglicht SAP nahtlose Integrationen, indem es kostenfrei vorkonfigurierte Integrationspakete für SAP-Anwendungen ausliefert, die Standardnachrichten enthalten.

Erweiterung

Workflow-Erweiterungen der SAP Cloud Platform Extension Suite und neue Content-Pakete für Liveprozesse werden Kunden helfen, ihre Geschäftsprozese dynamisch und in Echtzeit anzupassen und zu erweitern, damit sie veränderten Anforderungen gerecht werden und ihre Effizienz steigern können. Geschäftsprozessexperten können Workflows nun bei live ausgeführten Prozessen wie Genehmigungsprozessen für Investitionsausgaben verwalten, indem sie spezielle Werkzeuge zum Evaluieren, Konfigurieren und Ausführen von Anwendungserweiterungen nutzen, ohne auf die Unterstützung einer IT-Abteilung angewiesen zu sein. Dies führt zur schnellerer Wertschöpfung und geringeren Implementierungskosten.

Honeywell und SAP gaben kürzlich bekannt, dass sie in einem Gemeinschaftsprojekt eine cloud-basierte Lösung für die Immobilienbranche entwickeln werden. Die Lösung wird auf Honeywell Forge und SAP Cloud Platform aufbauen. Sie soll operative und betriebswirtschaftliche Daten optimieren und dadurch Effizienzen fördern, die Unternehmensleistung durch wertvolle geschäftliche Erkenntnisse steigern und das Management des Mitarbeitererlebnisses durch leistungsstarke Stimmungsdatenanalysen verbessern.

(Quelle: SAP)

Tags:, , , , ,

accantec Social Media