• accantec-hamburg-frankfurt-koeln-heidelberg-business-intelligence-daten-it-software-consulting

  • vertrieb-marketing-management-kommunikation-prozesse-business-intelligence

  • sap-ibm-sas-qlikview-microsoft-stas-cubeware-talend-infor-teradata-microstrategy

  • analyse-reporting-planung-kpi-kennzahlen-dashboard-abweichung-business-intelligence

  • mobile-handy-apps-business-intelligence-big-data-marketing

  • Big-Data, Cloud, Statistik: lokal Handeln und schnelles Anpassen in einem globalen Zusammenhang.
  • Durckblick im Datendschungel: unser Leben liefert immer mehr Daten und verschlingt immer mehr digitale Zeit.
  • Verbindung technischer Systeme: Software, IT, Prozesse, Steuerung und Datenflüsse.
  • Reporting, Analyse, Forecasting, Planung: SAS, SAP, IBM, Microsoft
  • Analyse, Reporting und Planung überall: Mobile Business Intelligence liegt stark im Trend.

Qlik startet Global Datathon Challenge zur Entwicklung datengesteuerter Lösungen für den Klimaschutz

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, QlikView Discovery

Das Qlik Academic Program und C40 Cities laden weltweit Studenten dazu ein, den Klimawandel zu bewältigen

Qlik, der führende Data-Analytics-Anbieter, ruft gemeinsam mit seinem Partner C40 Cities die erste globale Datathon Challenge aus und lädt weltweit Studenten zur Teilnahme ein. Mit Hilfe von Qlik-Analysen und öffentlich zugänglichen Daten sollen Lösungen erarbeitet werden, die dabei helfen, einige der zentralen Probleme der aktuellen Klimakrise in mehreren Regionen zu lösen.

Das Academic Program-Team von Qlik wird im Laufe des Frühjahrs mehrere Challenges durchlaufen. Dabei bietet sich den Studenten die Chance, reale Lösungen für die Gefahren zu erarbeiten, die unser Klima sowie eine nachhaltige Entwicklung bedrohen. Alle eingereichten Lösungen werden von Qlik und C40 Cities geprüft und bewertet. Die Gewinner werden im April bekannt gegeben und im Mai auf der QlikWorld™ in Phoenix, Arizona, vorgestellt.

IBM X-Force-Report: Ransomware-Angriffe und mangelnde Passworthygiene sind die größten Herausforderungen für die IT-Security

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, IBM Business Analytics

Der aktuelle IBM X-Force Threat Intelligence Index 2020 von IBM Security (NYSE: IBM) macht die Wichtigkeit des IT Grundschutzes in Form von Passworthygiene und Cloud-Security für Unternehmen und Privatpersonen deutlich:
Mangelnde IT-Sicherheit hat 2019 zu einem neuen Rekord von mehr als 8,5 Milliarden gestohlener Datensätze geführt, was einem Anstieg von 200 Prozent gegenüber dem Vorjahr gleichkommt.

Gestohlene Zugangsdaten und nicht gepatchte Schwachstellen werden zu einem immer größeren Problem für die IT-Sicherheit. Schwachstellen und Patches: Hacker lernen aus den Fehlern der IT-Security.

Die Ergebnisse des aktuellen IBM X-Force Threat Intelligence Index 2020 zeigen, wie sich die Techniken von Cyberkriminellen entwickelt haben, nachdem sie jahrzehntelang auf Milliarden von Firmen- und Personendaten sowie Hunderttausende von Softwarefehlern zugreifen konnten.

SAP treibt Transformation des Unternehmens weiter voran

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt, SAP Business Intelligence

Die SAP SE hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen die nächste Etappe auf dem Weg zu stärker kundenorientierten Abläufen und Prozessen eingeläutet hat.

SAP stellt damit intern konsequent die Weichen, um Kunden bei ihrer digitalen Transformation erfolgreich zu begleiten. Herausragende Produkte, beispielhafte Support-, und Service-Abläufe sowie Branchen-Know-how sind entscheidend für Kunden. Genauso wichtig sind klare und einfache Kommunikationswege, einheitliches Auftreten sowie Transparenz in Sachen Produktstrategie und Integrationsszenarien. Um diese Ziele zu erreichen, nimmt SAP folgende organisatorischen Änderungen vor:

Die Relevanz von Daten steigern

Veröffentlicht in Allgemein, BI- und IT-Markt

So bekommen Organisationen fehlerhafte Datenbestände bereinigt

„Gott vertrauen wir. Alle anderen müssen Zahlen vorlegen.“ So lautet ein Zitat des amerikanischen Statistikers W. Edwards Deming. Es unterstreicht die Relevanz von Messungen und Analysen für die Überprüfbarkeit von Fakten. Da das Datenvolumen jedoch exponentiell wächst, wird dieser Anspruch immer schwerer umzusetzen. Wie Unternehmen die Relevanz ihrer Daten steigern, zeigt der folgende Beitrag.

Grassierende Fake News in den sozialen Netzwerken sind für Menschen oft nur schwer zu erkennen und können Basis für falsche Vermutungen und Handlungen sein. Auch Mitarbeiter in Unternehmen stehen vor ähnlichen Herausforderungen: Wenn sie missbräuchlich genutzte, erfundene oder mehrdeutige Daten verwenden, kann dies Fehlentscheidungen, Reputationsschäden und Gesetzesverstöße mit erheblichen Geldbußen zur Folge haben.